Offenburg OFV muss im Derby Fehler vermeiden

Der OFV um Kapitän Marco Petereit sind beim SC Durbachtal in der Favoritenrolle.Foto: Heck Foto: Lahrer Zeitung

(fg). Verbandsliga: SC Durchbachtal – Offenburger FV (Samstag, 15.30 Uhr). Die Hoffnung von OFV-Trainer Benjamin Pfahler hat sich in der spielfreien Woche zumindest in großen Teilen erfüllt: Einige angeschlagene Spieler sind zumindest ins Training zurückgekehrt. "Wir hatten damit wieder die Möglichkeit, elf gegen elf zu trainieren", so Pfahler, der mit seiner Elf am Samstag beim Aufsteiger antritt.

In der Tabelle stehen die Hausherren, die vom ehemaligen Oberschopfheimer Coach Sebastian Bruch trainiert werden, mit sieben Punkten aus neun Spielen auf Rang 14. "Aber sie sind offensiv stark und haben bereits 16 Tore geschossen", warnt Pfahler. Vor allem vom Trio Marius Hauser, Jan Philipowski und Thomas Dautner geht bei den Durbachtälern viel Torgefahr aus, letzterer ist zudem ein gefährlicher Freistoßschütze.

"Wenig Fehler machen und Standardsituationen vermeiden", lautet daher der Plan von Pfahler, dessen Elf auch im Derby als Favorit an den Start geht. Zwar traf der SCD bereits 16 Mal, gleichzeitig kassierten die Hausherren bereits 23 Gegentreffer. "Das Ziel ist der nächste Auswärtssieg", sagt der OFV-Trainer daher. Personell sieht es etwas besser aus, Marco Junker könnte eine Option für den Kader werden. Der Einsatz von Dimitrios Tsolakis ist jedoch noch fraglich, nachdem er sich im Training erneut verletzt hat.

  • Bewertung
    0