Offenburg Offenburger FV gewinnt Elfmeter-Krimi gegen Nachbar Kehler FV

Der Franzose Elyes Bounatouf erzielte in der achten Minute per Kopf die frühe Führung für die Gäste aus Kehl. Foto: Jörger Foto: Lahrer Zeitung

(jn). Offenburger FV - Kehler FV 5:4 n.E. (1:1). Der OFV tat sich zunächst schwer, sodass die offensiv ausgerichteten Gäste bis zum Ausgleichstreffer der Kneuker-Elf spielbestimmend waren. Bereits nach acht Minuten erzielte Elyes Bounatouf per Kopfball nach einer Flanke von David Assenmacher die Gästeführung. Das Aufbäumen des OFV zeigte Wirkung und in der 22. Minute erzielte Torjäger Fabian Herrmann nach einer Kopfballverlängerung von Stefano Anzaldi den 1:1-Ausgleich. Elyes Bounatouf zwang nur zwei Minuten später OFV-Schlussmann Florian Streif mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze zu einer Glanzparade und nur wenige Sekunden später schob Marco Petereit den Ball halb links aus spitzem Winkel ganz knapp am Gästetor vorbei. In der zweiten Halbzeit war der OFV die klar spielbestimmende Mannschaft, hatte die größeren Spielanteile und erspielte sich ein halbes Dutzend Abschlüsse am gegnerischen Strafraum, doch fehlte neben der Präzision auch das nötige Quäntchen Glück. Die nachfolgende Verlängerung verlief sehr hektisch, wobei der OFV weiterhin dominierte, aber gegen die tief stehende Gästeabwehr nur zu zwei Torchancen durch Samuel Geiler und Stefano Anzaldi kam.

Fabian Herrmann, Simon Leopold, Luca Kehl und Marco Junker ließen dann im Elfmeterschießen Gästeschlussmann Daniel Künstle keine Abwehrchancen und versenkten souverän die Strafstöße. Elyes Bounatouf, Yacine Abdessadki und Maximilian Sepp waren im Abschluss erfolgreich, doch scheiterte Lucas Plautz an der Torlatte und Kemal Sert fand seinen Meister in Streif. Somit war bei fortgeschrittener Dämmerung nach dem 5:4 Sieg der Weg des OFV ins Pokalachtelfinale geebnet. KFV-Trainer Karim Matmour sagte nach dem Spiel: "Wir sind zwar ausgeschieden, haben aber eine deutliche Steigerung gesehen, auf die wir aufbauen können. Der letzte Pass hat bei uns einfach gefehlt." OFV-Trainer Florian Kneuker sagte: " Bis zum 1:1 sind wir nicht so gut ins Spiel gekommen, haben aber danach und in der zweiten Halbzeit sowie in der Verlängerung gegen den gut verteidigenden Gegner mehr investiert, hatten auch mehr Chancen und hatten weder eine Verlängerung noch das Elfmeterschießen geplant." OFV: Streif, Leopold, Kehl, Baitenger, Anzaldi, Baiser-Biegert (94. Leist), Harter (111. Tsolakis), Feißt (91. Junker), Geiler (109. Martin), Petereit, Herrmann KFV: Künstele, Göser (78. Weingart), Assenmacher D. (94. Traikia) Abdessadki, Laifer, Bounatouf, Assenmacher Y. (109.Zdraveski), Paqarizi (73. Sepp), Plautz, Aras, Sert. Tore: 0:1 Bounatouf (8.), 1:1 Herrmann (22.). Elfmeterschießen: 1:2 Bounatouf, 2:2 Herrmann, 2:3 Abdessadki, 3:3 Leopold, Plautz an die Torlatte, 4:3 Kehl, Sepp 4:4, Sert, Streif hält, 5:4 Junker.

  • Bewertung
    0