Offenburg Offenburger Coach trifft auf seinen Ex-Klub

Für OFV-Coach Benjamin Pfahler gibt es am Samstag ein Wiedersehen mit seinem Ex-Verein FC Waldkirch.Foto: Mel Foto: Lahrer Zeitung

Verbandsliga Südbaden: Offenburger FV - FC Waldkirch (Samstag, 14:30 Uhr). Die Wunden nach dem Derby sind beim OFV noch frisch. Bei der 0:2-Niederlage gegen den SC Lahr war es besonders der Auftritt in der zweiten Hälfte, den Offenburgs Coach Benjamin Pfahler mit seinem Team in dieser Woche noch einmal aufgearbeitet hat. "Da haben wir am Montag ausführlich drüber gesprochen. Das war überhaupt nicht das, was wir uns vorgenommen hatten", bemängelt Pfahler.

Besonders die mentale Einstellung seiner Mannschaft gegen die Lahrer war ein Knackpunkt. "Nach dem ersten Gegentor gingen bei uns zu schnell die Köpfe runter und wir wurden zu hektisch. Da müssen wir psychologisch stabiler werden", fordert der OFV-Coach.

Warnung vor offensiver Stärke des Gegners

Aufbauen ließe sich gegen Waldkirch auf die ersten 20 Minuten gegen den SCL. "Da haben wir richtig gedrückt und die erste Halbzeit ging insgesamt klar an uns", so Pfahler, für den das Duell gegen Waldkirch ein Wiedersehen bedeutet: Von der Saison 2014/15 bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 war er vier Jahre lang als Cheftrainer beim kommenden Gegner tätig. "Ich kenne sie daher gut. Sie können über die Außen viel Tempo entwickeln und drängen immer mit vielen Spielern in Richtung Strafraum", warnt Pfahler vor den Stärken des Tabellenzehnten. Die Offenburger sind im Ranking derzeit ebenfalls im unteren Mittelfeld auf Rang neun gelistet.

Neben Marco Junker und Jonas Pies, die beide weiterhin ausfallen und dem OFV fehlen, ist bei den Offenburgern auch hinter dem Einsatz von Kapitän Marco Petereit ein Fragezeichen. "Er ist genauso wie Louis Beiser-Biegert noch nicht bei 100 Prozent", sagt Pfahler.

Marco Petereit fällt möglicherweise aus

Während Beiser-Biegert trotz Schmerzen wohl bis zum Winter durchspielen kann, sind die muskulären Probleme bei Petereit schwerwiegender und der Kapitän damit womöglich gegen Waldkirch nicht an Bord. Auf die Dienste von Dimitrios Tsolakis kann Pfahler am Sonntag dafür wieder bauen.

  • Bewertung
    0