Offenburg Mit klarem Erfolg in die Fasent-Nacht

Der VC Offenburg bleibt in der 3. Liga Tabellenführer Bad Soden auf dem Fersen. Gegen den SSC Freisen siegten die Offenburgerinnen im Schnelldurchgang mit 3:0 – und feierten anschließend auf der Fasent.

(rz/lüb). 3. Liga Süd, Frauen: VC Offenburg - SSC Freisen 3:0 (25:20, 25:20, 25:23). Am Samstag konnte der Gast aus Freisen dem VCO kein Bein stellen. Mit 3:0 siegten die Frauen von Trainerin Richarda Zorn im Schnelldurchgang. Zorn schickte ein junges Team gegen den Tabellenachten aufs Feld. Louisa Seib und Mariella Bouagaa starteten im Außenangriff, Svenja Rodenbüsch übernahm die Diagonalangriffsposition. Zurück auf dem Feld übernahm Johanna Ewald Regie und verteilte über die drei Sätze geschickt ihre Pässe.

Nach 18:10-Führung wird es noch einmal knapp

"Wir haben sehr gut aufgeschlagen, so hatte Freisen keine Chance, ihr sonst so schnelles Spiel aufzuziehen. Wir konnten im Gegenzug mit einer stabilen Annahme und soliden Block-Feldabwehr überzeugen", analysierte Zorn die Gründe für den klaren Erfolg. Allerdings gibt es auch wieder etwas, woran die Trainerin mit ihrem Team in dieser Woche arbeiten möchte: "In Durchgang eins und zwei verschenken wir in der Mitte des Satzes zu viele Punkte und machen uns selbst unnötig Stress", bemängelt Zorn. Mit einer 18:10-Führung im Rücken müsste der VCO eigentlich problemlos den Satz zu Ende spielen. Die Offenburgerinnen ließen den Gegner aber jeweils nochmal bis auf drei Punkte heran kommen.

Mit Sieg in der Tasche in die Keller der Stadt

Lediglich in Satz drei bekamen die knapp 200 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, in dem der VCO auch bis zum 20:20 immer einem Rückstand hinterherlief. "Ich hatte heute aber nie Bedenken, dass etwas schief gehen könnte", so Zorn nach dem glatten 3:0-Erfolg. Am Fasent-Wochenende wollten die Spielerinnen sich erst recht keine Blöße geben, denn mit einem Sieg in der Tasche feierte es sich nach dem Spiel in Offenburgs Kellern doch viel schöner. Die verkleideten Spielerinnen feierten beispielsweise, wie auf der VCO-Facebookseite unter anderem zu sehen, zum Partyhit "Sieben Sünden" von DJ Ötzi und Marc Pircher.

Bis zum Sonntagabend gab auch die Tabellensituation für die Offenburgerinnen besonderen Anlass zur Freude. Für eine Nacht zogen sie an der TG Bad Soden vorbei und grüßten von der Tabellenspitze, bis die TG ihrerseits gegen den SV KA-Beiertheim leichtes Spiel hatte und mit 3:0 (25:19, 25:22, 25:18) gewannen. Im Kampf um die Meisterschaft bleibt Bad Soden mit drei Punkten mehr bei einem Spiel weniger im Vorteil.

  • Bewertung
    0