Offenburg Messerstecherei bei Trauerfeier in Offenburg

Viel Arbeit für die Polizei Foto: Symbolbild

Offenburg (red/ng) - Zu einem Großeinsatz der Polizei ist es am Mittwoch in Offenburg gekommen. Ein Streit zweier Gruppen endete mit mehreren Verletzten.

 

Zwei Personengruppen sind bei einer Trauerfeier in einem Zentrum der alevitischen Gemeinde auf dem Gelände des Schulzentrums Nordwest in Offenburg aneinandergeraten, teilt die Polizei mit. Bei der aggressiven Auseinandersetzung verletzte ein 26-jähriger Tatverdächtiger einen 24-Jährigen und einen 34 Jahre alten Mann. Beide Verletzten mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.

Laut Polizei dürfte der Angreifer ein Messer eingesetzt haben. Er wurde vorläufig festgenommen. Bis etwa 15.45 Uhr musste die Otto-Hahn-Straße wegen des Polizeieinsatzes gesperrt bleiben. Die Polizei musste bei einer großen Anzahl von Zeugen Aussagen und Personalien erheben. Ein Zusammenhang zu den Ermittlungen der Sonderkommission "Kreisel" wird nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht gesehen. Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund des Geschehens gebe es laut Polizei ebenso nicht. Die Ermittlungen zur Aufklärung des Sachverhalts dauern noch an.

  • Bewertung
    0