Offenburg Mehr Platz für Fiskus

An der Unionrampe neben der einstigen Stadthalle (graue Fläche links) und nur wenige Fußminuten vom Offenburger Bahnhof entfernt soll das Finanzamt entstehen. Foto: Finanzministerium Foto: Lahrer Zeitung

Offenburg (red/pme). Noch ist es ein Parkplatz neben der Baustelle des Rée-Carrés an einer vielbefahrenen Kurve in Offenburg: Bald ist auf dem Areal an der Unionsrampe selbst eine Baustelle. In drei Jahren soll hier das Finanzamt seinen Sitz haben. Der Startschuss für das Millionen-Projekt ist jetzt gegeben worden, teilt das Finanzministerium mit.

"Wir schaffen optimale Bedingungen, damit Steuerangelegenheiten auch in Zukunft schnell und professionell bearbeitet werden können", teilte Edith Sitzmann (Grüne) anlässlich mit. "Die Arbeiten für den Ersatzbau des Finanzamts Offenburg können losgehen", so die Finanzministerin.

Das Land investiert 13,1 Millionen Euro in den Bau. Zur Absicherung etwaiger Risiken wie eine Steigerung der Baukosten würden zudem 1,3 Millionen Euro eingeplant.

"Eine Konzentration mehrerer Standorte, moderne Büroräume und ausreichend Platz für einen dringend benötigten Sitzungssaal – all das macht der Neubau möglich". Die Arbeiten sollen noch dieses Jahr beginnen. Eröffnet werden soll er 2021. Das Areal biete zudem die Möglichkeit, den Bau später zu erweitern. Die mehr als 500 Beschäftigten des Finanzamts Offenburg sind derzeit in elf Gebäuden in Offenburg und den Außenstellen in Achern, Kehl und Wolfach untergebracht.

  • Bewertung
    0