Offenburg Leonie Patsch überragt am Todtnauberg

Leonie Patsch vom SC Offenburg in Aktion. Foto: Junkel Foto: Lahrer Zeitung

(ju) Am Wochenende fanden am FIS-Skihang "Stübenwasen" von Todtnauberg DSV-Punkterennen und Deutschland-Pokalrennen um den "Dom- und Walter Zimmermann-Pokal" des veranstaltenden SC Speyer statt. Die alpinen Skirennläufer aus dem Schwarzwald nutzten die Chance, sich im nationalen Vergleich am heimischen Hang zu bewähren.

Im Riesenslalom feierte der Westdeutsche Skiverband bei den Schülerinnen einen Doppelsieg. Als Dritte überraschte die 14-jährige Vivien Schweiger (SC Oberkirch) auf dem Podiumsrang. Die gleichaltrigen Lisanne Britsch (SC 1900 Donaueschingen) fuhr als Neunte vor Paula Birkenberger (SC Löffingen) in die Top-Ten. Als 14. hielt Chiara Bausch (SC Furtwangen) gut mit. Bei den Jungen fuhr Mario Huber (SC Seebach) in 2:07,86 Minuten zum überlegenen Pokalsieg und als Siebter kam Leo Ritter (SC Offenburg) in die Top-Ten.

Im Slalom am zweiten Tag wurde Vivien Schweiger erneut Dritte. Um 37 Hundertstel verfehlte Emilia Birkenberger (SV Kirchzarten) die Top-Ten. Als Zweiter der Jungen über-raschte Nico Burda (JAR Hochwarzwald). Leo Ritter wurde Fünfter. Paul Hauptvogel (SC Baar Donaueschingen) Zwölfter und Luca Monaco (SC Neustadt) 17.

Die Jugendlichen und aktiven Rennläufern nutzten das Wochenende als Test für die alpinen Verbandsmeisterschaften und der Ski-Liga Baden-Württemberg. Im Riesenslalom feierten Leonie Patsch (SC Offenburg) um 15 Hundertstel vor Sina Armbruster (SC Sasbachwalden) einen Doppelsieg. Undankbare Vierte wurde Emilia Löffler (WSG Feldberg) vor Janine Ziegler (SC Oberkirch). Bei den Herren verhinderte Ferdinand Löffler (WSG Feldberg) als Zweiter einen totalen Triumph des Schwäbischen Skiverbandes. Als Sechster kam Nils Haser (ST Freiburg) in die Top-Ten. Im Slalom fuhr Leonie Patsch als Zweite erneut auf das Podium. Undankbare Vierte wurde Sina Armbruster und Sechste Damaris Vetter. Bei den Herren kam nach besten Laufzeiten in 1:09,54 Minuten zum sicheren Pokalsieg und Nils Haser kam als Dritter auf das Podest.

  • Bewertung
    0