Offenburg Kinzigtäler liegen weit vorn

Laiendarsteller simulierten an 19 Stationen in der Offenburger Innenstadt verschiedene Notfälle. So konnten die Ersthelfer der 14 Gruppen beim DRK-Landeswettbewerb zeigen, was sie können, um so Punkte zu sammeln. Foto: Bühler

14 Gruppen haben beim DRK-Landeswettbewerb "Retten um die Wette" in Offenburg ihr Können gezeigt. Platz eins ging nach Grenzach-Wyhlen, der Ortsverein Hornberg-Gutach sicherte sich die Ränge zwei und drei, Sulz landete auf Platz zwölf.

 

Offenburg. Jochen Gläser, Präsident des DRK-Landesverbands, begrüßte am Samstag auf dem Marktplatz die offiziellen Besucher des Wettbewerbs "Retten um die Wette". Auch bedankte er sich bei Oberbürgermeisterin Edith Schreiner, dass der Wettbewerb in Offenburg stattfinden konnte. Es habe viel Arbeit bereitet, das Ganze zu organisieren.

An 19 Stationen, die auf einem fünf Kilometer langen Rundkurs verteilt waren, bewiesen die Gruppen aus den 16 Kreisverbänden Badens ihr Können in Sachen Erstversorgung. Unter anderem mussten die Teilnehmer an einer Station am Zwingerpark Menschen versorgen, die etwas Verdorbenes gegessen hatten und ins anliegende Gewässer gesprungen waren. Laiendarsteller klagten über plötzliche Übelkeit und Bauchschmerzen. Die Mannschaften zeigten etwa, wie die Hilfsbedürftigen in die stabile Seitenlage gebracht werden. Und stets unterhielten sie sich mit den benommenen Geschädigten, um sie abzulenken.

Für den reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs sorgten rund 320 Menschen, die als Notfalldarsteller, Schiedsrichter und in anderen Funktionen als Helfer beteiligt waren. Wie Andreas Formella, stellvertretender DRK-Landesgeschäftsführer erklärte, waren die Notfalldarsteller eigens ausgebildet worden. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Technischen Hilfswerk, dem Malteser Hilfsdienst, der Feuerwehr, der Bergwacht, der DLRG und der Polizei.

Unter den Teilnehmern waren auch zwei Gruppe mit 28 Chilenen und Mexikanern dabei, die derzeit in Freiburg ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten. Die beiden Gruppen landeten im Wettbewerb auf den Plätzen 13 und 14.

"Es ist alles sehr gut verlaufen", resümierte Formella die Veranstaltung. Die Stadt Offenburg habe den DRK-Landeswettbewerb mit offenen Armen aufgenommen.

INFO

So schnitten die Ortenauer ab

Unter den 14 Teilnehmergruppen sicherte sich schließlich der Ortsverein Grenzach-Wyhlen (Kreisverband Lörrach) mit 1645 Punkten den Sieg. Knapp dahinter landeten zwei Gruppen des Ortsvereins Hornberg-Gutach (Kreisverband Wolfach) mit 1630 und 1625 Punkten. Die Kreisverbände Offenburg und Bühl-Achern wurden vom Ortsverein Oppenau (Rang sechs mit 1510 Punkten) und einer Gruppe aus Lauf (siebter Platz mit 1495 Punkten) vertreten. Aus dem Kreisverband Lahr nahm eine Gruppe aus Sulz teil, die mit 1420 Punkten Rang zwölf belegte.

  • Bewertung
    0