Offenburg Kayser und "Punk" holen 300 Punkte

Erfolgreich (von links): Yannick Kayser mit "Punk", Heike Fretter mit "Base" und Mike Meder Foto: Manthey Foto: Lahrer Zeitung

Friesenheim (man). Bei den Gebrauchs- und Turnierhunde-Wettkämpfen auf dem Friesenheimer Hundesportplatz haben Yannick Kayser und sein Malinoir "Punk" volle 300 Punkte geholt. Insgesamt zeichneten die Wettkämpfe sich durch ein hohes Leistungsniveau aus.

 

Die Starter wurden von den Leistungsrichtern Dunja Schmid (Landesverband Bayern) und Wolfgang Kellmeyer (Landesverband Saarland) bewertet.

Volle 300 Punkte in der IPO 3-Prüfung für den Friesenheimer Kayser und "Punk": Das bedeutet jeweils eine fehlerfreie Vorführung und damit jeweils volle 100 Punkte in den drei Abteilungen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst. Dass in dieser anspruchsvollen Prüfungsstufe die volle Punktzahl erreicht wird, passiert eher selten. Auch die hohe Punktzahl von 293 Punkten (99/94/100) des Zweitplatzierten Dieter Jäkel mit "Falk" erreichen nur wenige Gebrauchshundesportler. Dieses Team wird bei der deutschen Meisterschaft im August für den Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine (DVG) an den Start gehen. In IPO 2 bekamen die Erstplatzierte Anja Gerber (Rheine) und ihre Malinoishündin "Tofee" mit 290 Punkten (96/96/98) ebenso die Wertnote "vorzüglich".

Beim Rebmesser-Pokalkampf setzten die Vorjahressieger sich gegen zehn weitere Teams durch. Das Team Heike Fretter mit "Base" (Unterordnung 96 Punkte) und Yannick Kayser mit "Punk" (Schutzdienst 100 Punkte) nahm den begehrten Rebmesser-Pokal mit nach Hause. Im Turnierhundesport siegte zum fünften Mal in Folge Mike Meder mit seinem "Cliff" (Vierkampf 3, 265 Punkte). Für den zehnjährigen Rüden war es das letzte Turnier. Er darf nach einer erfolgreichen Hundesportkarriere in den wohlverdienten Ruhestand treten.

Sekundenbruchteile entscheiden über den Sieg beim Rennen

Beim Hunderennen entschieden Sekundenbruchteile über den Sieg. Bei den kleinen Hunden waren die französische Bulldogge "King Louis" von Nora Bachmann (Schutterwald) mit 5,81 Sekunden und bei den großen Hunden der deutsche Schäferhund "Lux" von Heike Ernst (Friesenheim) mit 4,1 Sekunden am schnellsten.

Von den Friesenheimer Turnierhundesportlern waren die folgenden in verschiedenen Kategorien siegreich: Christine Hetnöcker/"Nannok", Pia Müller/"Cody", Nico Späth/"Diva", Nadine Aust/"Groby", Christine Hetnöcker/"Zuna".

  • Bewertung
    0