Offenburg Immer mehr schwere Unfälle mit Pedelecs

Ein Fahrtraining mit Pedelecs regt die Verkehrspolizei in Offenburg an. Denn bei vielen Unfällen ist unangepasstes Tempo die Ursache. Symbolfoto: Deck Foto: Schwarzwälder Bote

Ortenau. Das mittlere Wochenende im Juni habe den Ausschlag gegeben, berichtet Günther Preis, Chef der Verkehrspolizei in Offenburg: An diesen drei Tagen "wurden mehr folgenschwere Pedelec- als Motorradunfälle regis­triert". Eine Tote und drei schwer verletzte E-Radler waren die Bilanz. Ende Juni gab es einen weiteren Unfall, der tödlich ausging. Auch in dieser Woche meldete die Polizei eine Schwerverletzte nach einem Pedelec-Unfall bei Schwanau. Hauptursache der Unfälle, so Preis: "Zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit."

 

Der Trend ist besorgniserregend: Vor zwei Jahren verzeichnete das Polizeipräsidium 47 Verkehrsunfälle, bei denen Pedelecs beteiligt waren. 2017 waren es 86, und im ersten Halbjahr 2018 wurden rund 50 Unfälle aufgenommen. Preis geht davon aus, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sei: "Das kommt noch mehr auf uns zu." Interessant sei der Umstand, dass die Zahl der Unfälle mit nicht-elektrisierten Rädern im gleichen Zeitraum zurückgegangen sei, so Preis anlässlich einer Pressekonferenz in Offenburg.

Eine Besonderheit in der Auswertung: Mehr als die Hälfte aller Verunglückten sind 60 Jahre oder älter. Bei den Radlern liege der Senioren-Anteil bei gut 16 Prozent.

Eine einfache Schuldzuweisung verband der Beamte damit jedoch nicht. Generell verführten ein Pedelec oder E-Bike zu schnellerem Fahren. Außerdem könne einen die Handhabung auch überfordern. "Wer an der Ampel auf grün wartet und dann in die Pedale tritt, ist manchmal überrascht, mit welchem Tempo das Rad dann nach vorn fährt." Geschehe das im belebten Straßenverkehr, könnte es kritisch werden.

"Auch für Autofahrer sind Pedelecs noch etwas Neues", verdeutlichte der oberste Verkehrspolizist im Kreis. Wer einen Senior entspannt auf dem Fahrrad radeln sehe, erwartet nicht, dass der vielleicht mit Tempo 25 unterwegs ist.

Preis rät daher zu mehr Miteinander im Straßenverkehr. Zudem sollten Pedelec-Fahrer einen Helm tragen und ihr Gefährt beherrschen.

  • Bewertung
    0