Zunächst ist das Pilotprojekt "Haus des Jugendrechts" für Straftäter in Offenburg und Durbach zuständig. Hinzu kommen junge Menschen aus dem gesamten Landgerichtsbezirk, die als "jugendliche Intensivtäter" eingestuft werden. Bereits bei der Erstellung des Konzepts wurden weitere Standorte in den Großen Kreisstädten Kehl und Lahr ins Auge gefasst, erklärt die Staatsanwaltschaft Offenburg. Konkrete Planungen hierzu bestünden bisher aber noch nicht.