Offenburg Gelungene Zweitliga-Premiere des BCO

Mit drei Punkten aus zwei Spielen ist der BC Offenburg in seine erste Zweitliga-Saison gestartet. Nach einem Sieg am Samstag holten die Ortenauer auch am Sonntag bei der knappen Niederlage einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

(jb). 2. Liga: BC Remagen- BC Offenburg 2:5; TV Hofheim - BC Offenburg 4:3. Der Auftakt in die Bundesligasaison lief alles andere als nach Plan. Denn im Abschlusstraining signalisierte Johannes Discher, dass seine Zerrung noch nicht ausgeheilt sei und ein Einsatz am Samstag beim Mitaufsteiger Remagen keinen Sinn macht. Daher rutschte der ebenfalls noch angeschlagene Simon Discher in den Kader.

In Remagen angekommen, war beim BCO die Mischung aus Vorfreude auf die Bundesliga und gleichzeitige Nervosität deutlich zu spüren. Die Partie sollte auch alles bieten, was das Spielsystem der Bundesligen (Sätze bis elf Punkte, Verlängerung bis 15) zu bieten hat.

Burger-Doppel holt ersten Punkt in der neuen Liga

Das Abenteuer zweite Bundesliga startete mit dem ersten Herren- und dem Damendoppel. Jonas und Lukas Burger begannen etwas zittrig, konnten dann aber mit drei Sätzen den ersten Bundesligapunkt in der Vereinsgeschichte des BCO einfahren. Spannender machten es die Damen. Senja Töpfer und Ramona Üprus mussten in ihrem ersten gemeinsamen Doppel über fünf nervenaufreibende Sätze gehen, erhöhten aber auf 2:0 erhöhen. Im zweiten Herrendoppel mussten Karl Kert und Simon Discher den Gastgebern den Sieg überlassen. Während die 15-jährige Estin ihre Aufgabe Dameneinzel souverän in drei Sätzen zugunsten des BCO erledigte, kam Lukas Burger im zweiten Herreneinzel nicht richtig ins Spiel leistete sich für die Liga daher auch zuviel Eigenfehler und musste dem Remagener den Punkt überlassen.

Im Mixed entwickelte sich dann im Kampf um den für die Offenburger so wichtigen vierten Punkt ein echter Krimi über fünf Sätze, in denen die Partie hin und her wog. Am Ende hatten Jonas Burger und Senja Töpfer aber Nerven wie Drahtseile sowie die notwendige Power und erzielten den erlösenden vierten Punkt für den BCO.

Im abschließenden ersten Herreneinzel galt es nun noch zu verhindern, dass der Mitaufsteiger auf 3:4 verkürzt und damit noch einen Bonuspunkt erhalten würde. Der Neuzugang Karl Kert kam aufgrund des Trainingsrückstandes nach zweimonatigen Militärdienst nur schwer in die Partie, Gefühl und Ballsicherheit fehlten. So sah es lange Zeit nicht wirklich gut aus. Aber Kert raufte sich zusammen und holte im fünften Satz klar dien viel umjubelten fünften Punkt für den BCO. Das erste wichtige Spiel in der zweiten Bundesliga war also erfolgreich geschafft.

Am Sonntag wartet mit dem TV Hofheim der als stärker eingeschätzte Aufsteiger auf die Ortenauer. Von Anfang an entwickelte sich ein absoluter Bundesligakrimi. Der erste Satz des ersten Herrendoppels ging an den BCO. Doch die Hessen bogen das Spiel gegen die Ortenauer noch um und holten den ersten Punkt, parallel dazu konnte sich das Damendoppel der Offenburger ebenso wenig durchsetzen.

Die Aufholjagd startete dann das zweite Herrendoppel mit Karl Kert und dem aufgrund des Handicaps von Simon Discher "eingeflogenen" Andreas Müller. Die Beiden ergänzten sich recht schnell gut und zogen ein starkes Doppelspiel mit atemberauben Abwehrbällen auf. Der Anschlusspunkt war der Lohn. Im Dameneinzel zeigte Ramona Ürpus eine starke Leistung, musste sich aber nach vier Sätzen der amtierenden deutschen U17-Meisterin geschlagen geben. Beim Stand von 1:3 ging dann auch noch das gemischte Doppel an die Gastgeber, womit diese den Sieg bereits in der Tasche hatten.

Lukas Burger behält in dramatischem fünften Satz die Nerven

Für den BCO ging es aber mit dem noch ausstehenden Herreneinzeln noch um den wichtigen Zusatzpunkt bei einer 3:4-Niederlagen. Karl Kert kam am Sonntag deutlich schneller in Spiel als am Vortrag und konnte mit seinem Spiel das 2:4 erziele. Im zweiten Herreneinzel musste Lukas Burger über die volle Fünf-Sätze-Distanz, von den zwei in die Maximalverlängerung bis 15 gingen. So auch der fünft Satz, in dem sich die Spieler nichts schenkten und der die Halle durch die Heimfans und die mitgereisten Offenburger Fans zu kochen brachte. Vor allem, als bei Stand von 14:13 für den BCO eine längere Diskussion mit dem Schiedsrichter erfolgte. Lukas Burger behielt nach dieser aber die Nerven und holte sich am ende in einem dramatischen Ballwechsel den entscheidenden 15. Punkte. Durch den 3:4-Endstand sicherten sich die Offenburger so einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt.

"Es war ein nervenaufreibendes Wochenende mit allem was Bundesligabadminton und das Spielsystem zu bieten hat. Aber wir sind mit unseren drei Punkten für den Einstieg in die zweite Liga zufrieden und haben gesehen, was wir können, aber dass es auch noch ein hartes Stück Arbeit wird, bis wird den Klassenerhalt schaffen", bilanzierte Teammanager Jürgen Burger. Der Blick geht nun zum ersten Heimspiel der Offenburger am Sonntag.

  • Bewertung
    0