">

Offenburg Gebrauchtes wechselt den Besitzer

Auch in Haslach war der Warentauschtag in der Vergangenheit stets gut besucht. Foto: Stadt Haslach

Bereits zum 48. Mal findet am Samstag, 14. Oktober, der Ortenauer Warentauschtag statt. An fünf Standorten im Ortenaukreis können funktionsfähige Gebrauchsgegenstände den Besitzer wechseln und so wieder Verwendung finden.

 

Ortenau (red/vk). Die fünf Austauschbörsen werden in der Festhalle in Münchweier, der Markthalle in Haslach, der KT-Halle in Kehl (Oberländer Straße), der Festhalle in Offenburg-Zunsweier und in der Rebstockhalle in Appenweier-Nesselried eingerichtet. Wie das Landratsamt mitteilt, können dort von 13 bis 14.45 Uhr Waren hingebracht und von 15 bis 16 Uhr abgeholt werden. "Wer ein Schnäppchen machen möchte, sollte sich allerdings beeilen", rät Johann Georg Kathan, Abfallberater beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft im Ortenaukreis. Denn nach 20 Minuten sei meistens schon alles abgeräumt.

Das Prinzip der Veranstaltung ist einfach: "Wem etwas gefällt, der kann mitnehmen so viel er tragen kann, egal ob er etwas gebracht hat oder nicht. Wer etwas mitnimmt, zahlt einen einmaligen Mitnahmepreis von zwei Euro pro Person", erklärt Kathan und ergänzt: "Und jeder darf natürlich etwas bringen, unabhängig davon, ob er etwas mitnehmen möchte oder nicht." Die Annahme der gebrauchten Gegenstände sei dabei grundsätzlich kostenlos. So könnten an diesem Tag funktionsfähige Gebrauchsgegenstände, für die der aktuelle Besitzer keine Verwendung mehr habe, die aber zum Wegwerfen zu schade seien, einen neuen Besitzer finden.

Typische Warentauschtag-Artikel seien Geschirr, Gläser, Besteck, Küchengeräte, Kochtöpfe, Spielzeug, Taschen, Körbe, Rucksäcke, Aktentaschen und Ziergegenstände, wie die Erfahrung der vergangenen Jahre zeige. Aber auch Stühle und andere Kleinmöbel, Bücher, Schlittschuhe, Inliner, Schlitten, Werkzeug, Bastelbedarf, Bücher, Spiele, Schallplatten, Elektrogeräte und Dreiräder würden gerne getauscht.

Verschmutzte Gebrauchsgegenstände sowie sehr alte Elektronikgeräte – vor allem Bildschirme und Drucker – werden nicht angenommen, wie die Organisatoren mitteilen. Kleidungsstücke nur dann, wenn sie sehr gut erhalten und sauber seien. Ski und Skizubehör, Matratzen, Autoreifen, Teppichböden, Federbetten oder selbst aufgenommene Videokassetten seien ebenfalls tabu. Größere Gegenstände wie Kühlschränke oder Sofas dürften nicht in die Hallen gebracht werden. Sie könnten aber vor Ort schriftlich angeboten werden.

INFO

Nicht nur Besucher profitieren

Bereits seit 1994 findet der Warentauschtag in dieser Form statt. Aus kleinen Anfängen hat sich dieser zu einer kreisweiten Veranstaltung gemausert, bei der laut Landratsamt jedes Mal weit mehr als 1000 Besucher Waren bringen und holen. Mit Unterstützung des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft und einigen Bürgermeisterämtern organisieren Bürgerinitiativen und Vereine die Warentauschtage vor Ort. In Haslach wird die Veranstaltung etwa von der ökologisch orientierten Verbrauchergemeinschaft "Kiebitz" organisiert. Der Erlös soll dort dem neuen Haslacher "Repair Café" und der "Deutsch-Afghanischen Initiative" zugute kommen. Ergänzend zum Warentauschtag gibt es im Internet unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de eine Gebrauchtwaren- und Verschenkbörse.

  • Bewertung
    0