Offenburg DJK hält Schlusslicht auf Distanz

Jonathan Andres Nunez Ramirez (vorne) und Patric Huber verloren ihr Doppel gegen Freiburg mit 2:3. Foto: Künstle

Die Offenburger ließen die Freiburger Turnerschaft immer wieder heran­kommen, gewannen am Ende aber sicher mit 9:5. Damit vergrößert die DJK ihren Vorsprung auf diebeiden direkten Abstiegsplätze auf vier Zähler.

 

Einen eminent wichtigen 9:5-Heimerfolg erzielte die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg im Kellerduell der Badenliga gegen das Tabellenschlusslicht Freiburger Turnerschaft von 1844 Freiburg 2.

Wie in der Vorrunde auch, musste man in den Doppeln einen 1:2-Rückstand hinnehmen, da lediglich Daniel Sagan/Raphael Becker mit 3:1 siegen konnten. Jonathan Andres Nunez Ramirez und Patric Huber mussten sich im zweiten Doppel mit 2:3 geschlagen geben. Jörg Danzeisen und Pascal Käshammer verloren deutlich nach Sätzen mit 0:3, waren jedoch in jedem Durchgang dran (8:11/9:11/9:11).

Diesem Rückstand musste die Mannschaft um Spitzenspieler Nunez Ramirez allerdings nicht lange hinterherlaufen, da Nunez Ramirez selbst und auch Sagan und Becker in der Folge drei klare 3:0-Erfolge einfahren konnten, was der DJK somit direkt die 4:2-Führung brachte. Sagan ließ der Nummer eins Salomon Brugger, der in keinem Satz über fünf Punkte kam, keine Chance. Danzeisen setzte diesen Lauf fort und war bereits mit 2:1-Sätzen und 9:4 im vierten Durchgang auf der Siegesstraße, wurde aber noch von Joscha Hoffmann eingefangen, der sich knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Käshammer behielt über Brugger mit 3:1 die Oberhand. Huber gab gegen Jonas Grimm ein 2:0-Führung noch aus der Hand. So startete die DJK mit einer knappen 5:4-Führung in den zweiten Durchgang.

Doch auch dort ließ das vordere Paarkreuz in Person von Nunez Ramirez (3:0) und Daniel Sagan (3:1) nichts anbrennen und erhöhte schnell auf 7:4 für Offenburg. Die Mitte schien es in der Folge noch mal spannend machen zu wollen, da zunächst Becker beim 1:3 kein Mittel gegen Hoffmann fand und ihm zum Sieg gratulieren musste. Aber auch Danzeisen war bereits mit 1:2-Sätzen gegen Niklas Grimm in Rückstand, steigerte sich aber deutlich und verbuchte in diesem Einzel die Sätze vier und fünf mit jeweils 11:4 für sich. Den Schlusspunkt setzte Käshammer mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag, indem er Jonas Grimm verdient mit 3:1-Sätzen bezwang und somit den 9:5-Sieg sicherte.

Nach diesem Erfolg steht die DJK mit 9:19 Punkten zwar weiterhin auf dem Relegationsplatz acht der Badenliga, konnte aber zumindest den Abstand auf die Verfolger, der TTG EK Oftersheim und Freiburg 2 (beide 5:21 Punkte), auf vier Punkte erhöhen. Da die Konkurrenz aus Weil (9:7 gegen Hohberg) und Mosbach (8:8 in Niklashausen) ebenfalls gepunktet hat, wird für Offenburg – bei normalen Saisonverlauf – allerdings maximal der Relegationsplatz noch möglich sein. Diesen gilt es nun in den letzten vier Saisonspielen zu verteidigen.

  • Bewertung
    0