Offenburg Die Bagger sind am Zug

Das Aus für die ehemalige Betriebswerkstatt der Deutschen Bahn in Offenburg war im vergangenen Herbst besiegelt worden: Jetzt haben die Abrissarbeiten begonnen. Die SWEG wird an der Stelle ein modernes Instandhaltungswerk errichten. Foto: Meichsner Foto: Lahrer Zeitung

Offenburg (red/pme). Da, wo einst Lokomotiven repariert wurden und in Zukunft Triebwagen gewartet werden, spielten derzeit Bagger eine Hauptrolle. Die vor rund 100 Jahren errichtete Werkstatt des ehemaligen Ausbesserungswerks am Offenburger Bahnhof wird derzeit abgerissen, um Platz zu schaffen. Dort will die Südwestdeutsche Verkehrsgesellschaft (SWEG) ein Instandhaltungswerk für ihre Triebfahrzeuge errichten. Gedacht ist es zum einen für die aktuell eingesetzten Kombinationen mit Dieselantrieb, zum anderen für die elektrisch betriebenen Fahrzeuge, die in den kommenden Jahren auf dem Schienennetz in der Ortenau fahren sollen.

Die SWEG hofft, dass noch im Januar mit dem Bau der Werkstatt, zu der auch Sozialräume und Büros gehören, begonnen wird. Tobias Harms, verantwortlich für den Bereich Technik im Vorstand der SWEG, weiß um die Bedeutung der Arbeiten. Für ihn ist der Abbruch "der nächste Meilenstein auf dem Weg zu unserem modernen Instandhaltungswerk für Elektro-Triebfahrzeuge."

Die zukünftige Halle werde eine Fläche von rund 2000 Quadratmetern überspannen und "beinhaltet zwei Grubengleise, mobile Hebebockanlagen, Dacharbeitsstände und einen durchgängigen Portalkran", teilt die SWEG mit. "Von kleinen Durchsichten bis hin zur kompletten Instandhaltung kann dann die gesamte Bandbreite abgedeckt werden", so Harms. An die Halle wird sich ein 530 Quadratmeter großes Nebengebäude anschließen, in dem sich Lagerfläche sowie Büro- und Sozialräume befinden.

Die Fertigstellung der Gebäude ist für Herbst 2019 vorgesehen. Da ist auch die Lieferung der ersten Elektrotriebfahrzeuge geplant.

  • Bewertung
    0