"Deutschlands schönster Wanderweg" Touren in Nationalparkregion haben Chancen

Herrliche Ausblicke bieten sich vom Schliffkopf auf der Etappe fünf des Wanderwegs Murgleiter. Derzeit läuft eine bundesweite Abstimmung , die den schönsten deutschen Wanderweg sucht. Der Schwarzwald ist gleich mehrfach am Start. Foto: Ulrike Klumpp

Auch Wanderrouten im Schwarzwald haben gute Chancen, das Prädikat "Deutschlands schönster Wanderweg" zu bekommen. Bis Ende Juni läuft die Abstimmung. Wanderfreunde können die Strecken schon jetzt genießen.

Ortenau/Sasbachwalden - Seit Januar werden Stimmen gesammelt für die diesjährige Auszeichnung als "Deutschlands schönster Wanderweg". Die Murgleiter im Nordschwarzwald, die von Experten als eine von zehn Mehrtagestouren für den Preis nominiert wurde, liegt Stand Anfang Mai auf einem respektablen dritten Platz. Um noch den begehrten Siegertitel zu erreichen, kommt es jetzt auf alle Wanderfans und Heimatverbundenen an, die ihre Stimme noch nicht abgegeben haben. Wer sich selbst von der Qualität der Murgleiter überzeugen möchte, kann die Feiertage im Mai oder die Pfingstferien nutzen, um eine oder mehrere Etappen des Premium-Wanderwegs zu laufen.

Titel wird in mehreren Kategorien vergeben

Der Titel "Deutschlands schönster Wanderweg" wird jährlich von der Fachzeitschrift "Wandermagazin" in mehreren Kategorien vergeben.

Mit dem Genießerpfad "Alde Gott" in Sasbachwalden ist in der Kategorie "Tagestouren" ein beliebter Weg aus der Nationalparkregion Schwarzwald nominiert, dieser liegt aktuell auf Platz 5. Insgesamt wurden in den Kategorien "Tagestouren" und "Mehrtagestouren" 150 Bewerbungen aus zwölf Bundesländern eingereicht, der Schwarzwald schneidet dabei wie üblich bei den Nominierungen gut ab.

Für die Feiertage im Mai und die Pfingstferien bietet sich eine Wanderung entlang einer Murgleiter-Etappe als aktiver Tagesausflug in die Natur an. Die einzelnen Etappen lassen sich sportlich ambitioniert, oder, durch die parallel verlaufende S-Bahn-Strecke, in entspannteren Teilen laufen, ganz nach Geschmack.

Die Murgleiter verläuft einmal längs durch den nördlichen Schwarzwald. Mit einer Gesamtlänge von 110 Kilometern hat sich der erlebnisreiche Wanderweg zu einem ausgewachsenen Fernwanderweg entwickelt. Seine fünf Etappen addieren sich zusammen auf rund 3805 Meter Aufstieg. Startpunkt ist das Unimog-Museum in Gaggenau, weiter geht es über den Merkur, den Hausberg von Baden-Baden, in die Papiermacherstadt Gernsbach, vorbei an Weisenbach und durch den historischen Fachwerkort Forbach bis nach Baiersbronn hinauf zum 1055 Meter hohen Schliffkopf.

Solange die Restaurants geschlossen sind, bietet sich die Verpflegung aus dem eigenen Rucksack an. Auch gibt es leckere regionale Produkte, die Partner der Murgleiter erfunden haben.

n Die Abstimmung: Noch bis einschließlich 30. Juni können Wanderfreunde beim Wettbewerb zu "Deutschlands schönstem Wanderweg" ihre Stimme abgeben. Die Auszeichnung der Sieger und die Bekanntgabe findet Ende August 2021 statt. Abstimmen kann man online unter www.wandermagazin.de/wahlstudio oder über Wahl-Postkarten, die in den Tourist-Informationen der beteiligten Orte entlang der Murgleiter sowie im Landratsamt in Rastatt ausliegen.

Mehr Infos und Tipps - auf folgenden Internetseiten finden Wanderer praktische Tipps zu Touren:

www.murgleiter.de

www.murgtal.org

www.baiersbronn.de

www.schwarzwald-tourismus.de

www.sasbachwalden.de, über die Suchfunktion "Genießerpfad Alde Gott" eingeben.

  • Bewertung
    0