Offenburg CDU-Parteivorsitz: Die Delegierten

Ortenau - Wer folgt auf Angela Merkel und führt die CDU? Diese Frage wird am Freitag, 7. Dezember, beim 31. Parteitag der Union entschieden. Zu den aussichtsreichsten Kandidaten werden die Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK), der frühere Fraktionschef Friedrich Merz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gezählt.

Den 1001 Delegierten in Hamburg gehören auch zehn CDU-Mitglieder an, die eng mit der Ortenau verbunden sind: Acht von ihnen sind Delegierte der Ortenauer CDU, zwei von ihnen kommen aus anderen Verbänden, erläutert Volker Schebesta, Vorsitzender der Kreis-CDU: Es sind die Bundestagsabgeordneten Peter Weiß vom Wahlkreis Emmendingen-Lahr und Thorsten Frei. Dessen Wahlkreis Schwarzwald-Baar reicht bis nach Hausach und Oberwolfach in die Ortenau. Vier der zehn haben sich noch nicht entschieden oder es zumindest noch nicht öffentlich gemacht, für wen sie stimmen werden. Das jedenfalls meldet die "Bild am Sonntag" in ihrer aktuellen Ausgabe.

Schebesta hat sich bereits entschieden, wem er in Hamburg seine Stimme geben wird: Er werde für Annegret Kramp-Karrenbauer votieren. Bei den zehn Delegierten für die Ortenau steht sie bei zweien auf der Liste ganz oben: bei Schebesta und Weiß. Merz hat es bei drei Vertretern dorthin geschafft: bei Ex-Minister Stächele, Anja Jilg, die im Vorstand der Kreis-CDU sitzt, und Frei. Kordula Kovac will sich zwischen den beiden noch entscheiden. "Egal wer gewinnt: Hinterher geht es darum, dass wir als Partei wieder Geschlossenheit zeigen", sagt Schebesta über den Ausgang der Wahl.

  • Bewertung
    0