Offenburg Alle stehen hinter Kretschmann

 Foto: Murat

Ortenau - Nun ist es raus: Ministerpräsident Winfried Kretschmann wirft seinen Hut noch mal in den Ring. Der 71-Jährige strebt eine dritte Amtszeit an. Die Grünen im Kreis freut’s.

Seinen Wunsch bei der Landtagswahl 2021 noch mal für den Posten des Ministerpräsidenten anzutreten teilte Kretschmann am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Stuttgart mit. Immer wieder hatte er in den vergangenen Monaten darauf verwiesen, dass er zum Zeitpunkt der nächsten Landtagswahl 72 Jahre alt sein werde. Er habe aus seiner Partei jedoch nur den Wunsch gehört, dass er weitermachen soll, sagte der Ministerpräsident am Donnerstag.

> Sandra Boser: "Alter ist zum Glück etwas relatives". Die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser freut sich über die Ankündigung Kretschmanns. "Ich finde das sehr gut", so Boser gegenüber unserer Zeitung. Das wichtigste sei, dass er noch die Leidenschaft habe etwas zu bewegen – da spiele das Alter keine große Rolle. "Die Rolling Stones sind ja auch noch aktiv", sagte die Landtagsabgeordnete im Brustton der Überzeugung. Kretschmann habe den Rückhalt der Partei und eine hohe Beliebtheit in der Bevölkerung. Die Neugier noch offene Fragen anzugehen habe er. "Er selbst sagt, er sei noch nicht am Ende seiner Arbeit angekommen", so Boser.

> Christine Buchheit: "Der Richtige für unsere Heimat". Die Lahrer OB-Kandidatin ist erst seit gut einem Jahr Mitglied der Grünen, freut sich aber sehr, dass Kretschmann erneut als Ministerpräsident von Baden-Württemberg antritt. "Mit seinen Erfahrungen, seiner politischen Leidenschaft, seinem Gestaltungswillen, seiner Fähigkeit zum Kompromiss und seiner Liebe für die Menschen und unsere Heimat ist er für Baden-Württemberg genau der Richtige."

>  Alfred Baum: "Ich wünsche ihm ausreichend Kraft". Alfred Baum, Fraktionsvorsitzender der Grünen-Fraktion im Kreistag, wünscht Kretschmann "beste Gesundheit und ausreichend Kraft für die kommende Zeit". Es sei ein gutes Gefühl, zu wissen, dass Kretschmann noch mal antrete, so der Kommunalpolitiker auf Nachfrage unserer Zeitung. "Ich bin mir sicher, so geht es vielen im Land. Nicht dass wir einen Mangel an potenziellen Nachfolgern in der Grünen Partei hätten, aber ich glaube in der momentanen Situation sind die sicherlich alle nicht böse, wenn er weitere fünf Jahre die Führung inne hat", so Baum.

> Sven Täubert: "Ich freue mich über die Entscheidung". "Kretschmann hat einen festen Wertekompass, gibt den Menschen in schwierigen Zeiten Orientierung und ist nicht ohne Grund seit langem einer der beliebtesten Politiker in Deutschland", so der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Lahrer Gemeinderat. Außerdem seien Klima- und Umweltschutz eine Herzensangelegenheit für Kretschmann. "Mit ihm an der Spitze werden wir Grüne diese Themen weiter voranbringen", meinte Täubert.

> Enrico Schandl: "Er muss in Grünen Dingen nachlegen". Der Sprecher der Grünen Jugend in der Ortenau, Enrico Schandl, freut sich zwar über Kretschmanns Ankündigung, stellt aber auch Forderungen: "Wenn Winfried Kretschmann unsere Unterstützung erwartet, muss er in Grünen Dingen deutlich nachlegen und in Sachen Umweltschutz aufs Gaspedal treten", erklärt Schandl. "Man sollte meinen, dass Baden-Württemberg in Sachen Umweltschutz schon weiter ist." Der 22-Jährige ist sich jedoch sicher: "Mit ihm werden wir 2021 wieder gewinnen."

  • Bewertung
    1