Offenburg Alle Ortenau-S-Bahnen sollen bald mit WLAN ausgestattet werden

Ortenau (red/sad). Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg hat die Verkehrsleistungen auf den von der Ortenau-S-Bahn (OSB) bedienten Schienenstrecken im Ortenaukreis auf die Dauer von sieben Jahren neu vergeben.

Dabei werden ab dem Fahrplanwechsel im Dezember nicht nur die Fahrplanangebote auf den Hauptstrecken, insbesondere nach Straßburg, sondern auch im Achertal und im Harmersbachtal bis in den Abend hinein deutlich verbessert, teilt das Landratsamt mit. Erstmals wird auch der neue Haltepunkt Gutach Freilichtmuseum, während der Saison sogar im Stundentakt, angefahren. Die Verbesserungen im Einzelnen:

>  Die jährliche Zugkilometerleistung der Ortenau-S-Bahn soll um 170 000 Kilometer auf dann zwei Millionen Zugkilometer erhöht werden.

>  Es soll zwei zusätzlich Zugpaare auf der Europabahn zwischen Offenburg und Kehl geben, sodass die bisherigen langen Fahrplanlücken am Vormittag und am Abend geschlossen werden können und sich gleichzeitig die Anschlusssituation am Bahnhof Appenweier in Richtung Norden verbessert.

> Für Schüler aus dem Rench­tal soll es eine zusätzlich Fahrt geben. Sie werden dann zukünftig statt um 6.58 Uhr um 7.28 Uhr in Offenburg ankommen. Die Schule beginnt um 7.45 Uhr.

Auch das Informationssystem wird auf Vordermann gebracht

>  Die bisher von der SWEG eigenwirtschaftlich betriebenen Stammstrecken (Harmersbachtal- und Achertalbahn) werden in die Aufgabenträgerschaft des Landes übernommen. Dadurch ist sei eine dauerhafte Finanzierung sichergestellt, und Stilllegungsdiskussionen würden die Grundlage entzogen, betont das Landratsamt. Da gleichzeitig eine Angebotsausweitung (Vertaktung und Einführung von Spätverbindungen) erfolgt und die jährliche Zugkilometerleistung sich um 80 000 Kilometer auf 262 000 Kilometer erhöhen soll, steige die Attraktivität dieser Nebenbahnen, die gerade im touristischen Bereich eine große Bedeutung haben, erheblich. Bei der Achertalbahn sei dies vor allem m Hinblick auf die Nationalparkbesucher wichtig.

>  Zwei zusätzliche behindertengerechte S-Bahn-Fahrzeuge werden gekauft, um das Zusatzangebot abwickeln zu können. Das Altfahrzeug auf der Achertalbahn wird in diesem Zusammenhang durch einen Regioshuttle "RS 1" ersetzt. u Sämtliche OSB-Fahrzeuge sollen mit WLAN ausgestattet werden. Bis wann genau das Angebot stehen soll, teilt das Landratsamt nicht mit.

> Auf der Kinzigtalbahn sollen mehr Fahrräder mitgenommen werden können.

> Das Informationssystem soll verbessert werden.

Der Kreistag des Ortenaukreises hat für die Anschaffung der beiden zusätzlichen behindertengerechten Fahrzeuge und die damit verbundene Erhöhung der Mitnahmekapazität von Fahrrädern im Kinzigtal einen Investitionszuschuss von mehr als 350 00 Euro beschlossen. "Ich bedanke mich beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur für die Vergabe insbesondere der beachtlichen Mehrleistungen und die überaus konstruktiven Verhandlungen dazu in den vergangenen Wochen", sagte Landrat Frank Scherer (parteilos). "Die deutlichen Verbesserungen bedeuten eine nachhaltige Stärkung der Verkehrsinfrastruktur im Ortenaukreis. Dies kommt der Bevölkerung, der Wirtschaft und insbesondere dem Tourismus zugute."

  • Bewertung
    0