Offenburg Agenda-Beschlüsse überdenken

Karl-Rainer Kopf Foto: SPD

Ortenau - Für die Ortenauer SPD darf bei der Zentralisierung des Gesundheitswesens – im Rahmen der Klinikreform Agenda 2030 – die wohnortnahe Gesundheitsversorgung nicht aus dem Blick verloren werden.

Partei will Beschlüsse erneut überdenken

"Des Weiteren halten wir es für zwingend notwendig, die bisherigen Beschlüsse zur Agenda 2030 zu überdenken", erklärt Kreisvorsitzender Karl-Rainer Kopf in einer Pressemitteilung. Bevor über Schließungen und Zusammenlegungen von Häusern nachgedacht werde, müsse im Detail die Frage geklärt sein, wie die beabsichtigten Gesundheitszentren aussehen und wie sie ausgestattet werden sollen.

Kopf lobt herausragende Leistungen der Klinik-Mitarbeiter 

"Zentral ist für uns der Aufbau leistungsfähiger Gesundheitszentren mit Notfallambulanzen und Genesungsbetten, die viele Aufgaben der medizinischen Versorgung im Alltag bereitstellen. Hier wird die SPD nicht lockerlassen", sagt Kopf. Darüber hinaus zeigen die "herausragenden Leistungen" der Klinik-Mitarbeiter, dass "eine hoch motivierte Mannschaft in unseren Häusern arbeitet", erklärt der Kreisvorsitzende Kopf weiter. "Damit diese Motivation hoch bleibt, müssen diese Kräfte noch deutlich stärker als bisher beteiligt und eingebunden werden."

  • Bewertung
    0