Offenburg 7168 Frauen und Männer in der Ortenau ohne Arbeit

Einen neuen Tiefststand bei jugendlichen "Hartz IV"-Beziehern vermeldet das Landratsamt. Foto: Stratenschulte Foto: Lahrer Zeitung

Ortenau (red/jpe). 7168 Menschen waren laut Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Offenburg im Dezember bei der Arbeitsagentur und Kommunalen Arbeitsförderung arbeitslos gemeldet. Das sind 214 Personen mehr als im Vormonat. Trotz der gestiegenen Arbeitslosmeldungen bleibt die Arbeitslosenquote insgesamt auf dem niedrigen Niveau von 2,8 Prozent. Dies liege zum einem an der hohen Bewegung auf dem gewachsenen Arbeitsmarkt der Ortenau und zum anderen am Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten, teilt die Agentur für Arbeit mit.

"Zum Jahresende ist die Arbeitslosenzahl im Bereich der Arbeitslosenversicherung SGB III gestiegen. Saisontypisch ist die Beendigung befriste ter Arbeitsverträge zum Jahresende. Erfreulich ist der weitere Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, der für eine nach wie vor vorhandene Dynamik am Arbeitsmarkt steht", sagt Angela Pöpplau-Hübner, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Offenburg, zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt.

Einen neuen Tiefststand bei jugendlichen „Hartz IV“-Beziehern vermeldet das Landratsamt. Im Dezember 2019 sind die Fallzahlen der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) wieder gesunken. So beziehen aktuell 7157 Familien und Haushalte Hartz IV-Leistungen. Dies entspricht einer Abnahme von 0,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und einem Rückgang um 5,3 Prozent im Vergleich zu Dezember 2018. Bei der Personengruppe der unter 25-Jährigen ist der stärkste Rückgang zu verzeichnen: Minus 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat und sogar minus 8,5 Prozent im Vergleich zum Dezember des Vorjahres.

"Der überproportionale Rückgang des Leistungsbezugs und der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist natürlich besonders erfreulich", kommentiert Armin Mittelstädt, der Leiter des Ortenauer Jobcenters, die jüngste Entwicklung. Dieser Zielgruppe widme die KOA besondere Aufmerksamkeit.

  • Bewertung
    0