Offenburg 2,2 Millionen für Offenburger Plan

Marco Steffens und Bärbel Schäfer bei der Bescheid-Übergabe. Foto: Land Foto: Lahrer Zeitung

Offenburg/Freiburg (red/ma). Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat am Donnerstag den Oberbürgermeister von Offenburg Marco Steffens einen Zuwendungsbescheid der Städtebauförderung übergeben. Damit wird die Sanierungsmaßnahme "Bahnhof/­ Schlachthof" in das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" aufgenommen und kann mit einer Finanzhilfe von 2,2 Millionen Euro rechnen.

"Oberbürgermeister Steffens hat bereits als Bürgermeister von Willstätt erkannt, welche großen Chancen die Städtebauförderung bietet. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass Offenburg seine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung weiter fortsetzen wird", sagte Schäfer bei einem Termin in Freiburg. Momentan läuft noch die Sanierungsmaßnahme "Mühlbach" in Offenburg mit einer bewilligten Finanzhilfe von 8,5 Millionen Euro.

Nördlich davon liegt das neue Sanierungsgebiet "Bahnhof/Schlachthof". Das Gebiet um den Schlacht­hof sowie um den Bahnhof soll aufgewertet werden. "Die Planungen weisen eine hohe Wertigkeit und städtebauliche Qualität auf", lobt Schäfer. Die Stadt Offenburg möchte den Schlachthof sanieren und zu einem Zentrum für Kultur entwickeln. Das Bahnhofsumfeld soll attraktiver werden sowie Wohnraum geschaffen werden – laut Antrag 200 neue Wohnungen.

  • Bewertung
    0