Oberwolfach Wärmebildkamera für die Feuerwehr

Bürgermeister Matthias Bauernfeind (von links) und der stellvertretende Feuerwehr-Kommandant Ulrich Dieterle freuen sich über die Spende von Moritz Finkelnburg, Jasmin Krügel und Heiko Ziegler vom BGV in Karlsruhe und der Niederlassung in Offenburg.Foto: Haas Foto: Schwarzwälder Bote

Die Feuerwehr Oberwolfach hat eine fünfstellige Summe vom Gemeindeversicherungsvorstand Karlsruhe gespendet bekommen. Das Geld wollen die Ehrenamtlichen nun in eine Wärmebildkamera investieren.

Oberwolfach. Der Badische Gemeindeversicherungsvorstand (BGV) aus Karlsruhe hat der Freiwilligen Feuerwehr Oberwolfach eine Spende von 10 000 Euro überreicht. Bürgermeister Matthias Bauernfeind und Vorstandsmitglied Moritz Finkelnburg waren deshalb nach Oberwolfach in den Rathaussaal gekommen.

Die Spende soll gezielt für eine Wärmebildkamera für die Freiwillige Feuerwehr Oberwolfach ausgegeben werden. Deshalb war auch der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberwolfach, Ulrich Dieterle, bei der Spendenübergabe anwesend.

Moritz Finkelnburg freute sich über die Gelegenheit, die idyllisch gelegene Schwarzwaldgemeinde persönlich kennenzulernen. Mit der Spende solle zugleich die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren gewürdigt werden: "Es ist ein großes Glück, dass es in Baden und auch darüber hinaus solch engagierte und gut ausgebildete Rettungsexperten gibt, die sich ehrenamtlich für den Schutz der Bevölkerung einsetzen."

Im Rahmen der aktiven Schadensverhütung unterstützt der BGV die Arbeit der Feuerwehren in Baden jährlich mit bis zu 500 000 Euro.

Seit 2009 ist auch das BGV Brandschutzmobil im Einsatz, um über die Brandgefahren im Haushalt und im Alltag zu informieren und einen Katalog von Schutzmaßnahmen zu präsentieren. Dazu zählt auch die aktuell herausgegebene BGV-Brandschutzbroschüre.

Der Vertreter des BGV nutze die Gelegenheit, um die Versicherungsgruppe und die Struktur des 1923 gegründeten Verbandes mit aktuell 770 Mitarbeitern und einem Beitragsvolumen von 392 Millionen Euro und mehr als 1,8 Millionen Verträgen innerhalb eines breit gefächerten Angebotes vorzustellen. Die werteorientierte und familienbewusste Grundhaltung wurde kürzlich als vorbildlich anerkannt. Neueste spezielle Produkte würden insbesondere auch auf den Bedarf junger Familien zugeschnitten, insbesondere im Hinblick auf die durch die Corona-Pandemie heraufbeschworene Problematik in Versorgung, Absicherung und Ausbildung.

Als Empfänger der Spende schilderte Ulrich Dieterle seitens der Freiwilligen Feuerwehr Oberwolfach den konkreten Bedarf und Nutzen der avisierten Wärmebildkamera, nachdem man bisher auf Hilfe und Unterstützung von außen angewiesen war. Umgekehrt könne diese – und eventuell auch eine zweite – nun auch anderen in der Umgebung in Notlagen von Nutzen sein.

Bürgermeister Matthias Bauernfeind schilderte die durch die Weitläufigkeit besondere Struktur und auch ganz besonders herausfordernde Situation der Oberwolfacher Wehr mit bisher noch zwei Standorten, die man allerdings in der nächsten Zeit auf eine Zentrale zu vereinigen plane.

Zur Spendenübergabe waren in Begleitung von Moritz Finkelnburg auch die regionalen Mitarbeiter des BGV, Jasmin Krügel, Leiterin des BGV-Kundencenters Offenburg und der Direktionsbevollmächtige des Versicherungsunternehmens, Heiko Ziegler, nach Oberwolfach gekommen.

Als besonderen Service wegen Corona bietet der BGV seinen Kunden eine kostenlose Kinderunfallversicherung an. Hintergrund sei, dass die gesetzliche Unfallversicherung durch die angeordneten Schulschließungen für die Schüler nicht wirke. Außerdem gibt es Vergünstigungen für Versicherungsnehmer, die in einem systemrelevanten Beruf tätig sind.