Oberwolfach Otmar Fleig hängt noch ein Jahr dran

Aktueller Vorstand des SVO (von links): Daniel Spinner, Martin Schmieder, Sabine Weiß, Manuel Harter, Julia Schmieder, Thomas Wild, Juliane Erhardt, Otmar Fleig und Konrad Scherer Foto: Haas Foto: Schwarzwälder Bote

Im 70. Jubiläumsjahr zeigt sich der Sportverein Oberwolfach (SVO) sportlich und organisatorisch bestens aufgestellt. Mehrere Vereinsrekorde können vermeldet werden.

Oberwolfach . Durch die gute Vorbereitung sind auch die Neuwahlen bei der jüngsten Hauptversammlung recht zügig über die Bühne gegangen. Der Vorsitzende Otmar Fleig hängt demnach noch ein Jahr kommissarisch dran. Dann wird Dietmar Baur übernehmen. Für Fleigs Stellvertreter wurde auch ein Nachfolger gefunden: Thomas Wild übernimmt (siehe Info).

Zudem wurden die Vereinsrekorde von Fleig und seinen Mitstreitern des zwölf Damen und Herren umfassenden Vorstands angesprochen. Das ist zum einen der fünfte Tabellenplatz der ersten Mannschaft in der Bezirksliga, zum anderen der sechste Tabellenplatz der zweiten Gruppe in der Kreisliga A, ein überraschend gutes Abschneiden. Neun Spieler der erfolgreichen A-Jugend sind neu im Kader der Seniorenmannschaften.

Jeder zweite Oberwolfacher ist Mitglied

Zum Verein gehören zwölf Mannschaften im Spielbetrieb. Der SVO ist außerdem auf den Rekordwert von 1426 Mitgliedern angewachsen. Demnach ist jeder zweite Oberwolfacher Mitglied im Sportverein.

Bürgermeister Matthias Bauernfeind gratulierte den Fußballern für die starke Runde und zollte seinen Respekt für die immense Arbeit von Trainern, Riegenleitern und Helfern im Ehrenamt. Er schloss mit dem anerkennenden Fazit: "Der SVO steht super gut da."

Gesucht und gefunden, so hatte Vorsitzender Otmar Fleig seine Abschiedsrede geschickt rhetorisch aufgebaut. Erfreut konnte er feststellen, dass sich fast auf ganzer Linie für gesuchte Mitarbeiter aus freien Stücken Helfer aus der großen "Familie" gefunden hätten. So waren die Mitglieder auch bezüglich der Führungsspitze fündig geworden. Dieser spürbare Idealismus, gepaart mit dem Leistungswillen bei Aktiven und Trainern, haben Fleig und seinem Vize Franz Wild die Kraft gegeben, den Verein auch in schwierigen Phasen zu führen.

Mit Stolz konnte Fleig auf die Mitgliedstruktur mit 904 Aktiven und 30 Prozent unter 18 Jahren verweisen. Von vielen Aktiven werde vieles bewegt, resümierte er.

Zweiter Trainingsabend für 50 Aspiranten der Seniorenmannschaften

Noch beeindruckender ist die Meldung über den zweiten Trainingsabend für die neue Saison unter Chef-Trainer Jogi Kehl mit sage und schreibe 50 Aspiranten für die drei Seniorenmannschaften. Auch für die Zuschauer war es beeindruckend, einen solchen Trainingsfleiß zu erleben.

Für das Aktivsein im Verein gibt es auch Ehrennadeln und Urkunden. Für je 250 Spiele bekamen Patrick Echle und Nico Wegbecher das silberne Ehrenzeichen und für 500 Spiele Joachim Echle das goldene Ehrenzeichen.

Mit einem Ehrenwappen für geschätzte 750 Spiele wird der auch als Jugendleiter aktive Daniel Spinner geehrt, dem stehende Ovationen des ganzen Clubhauses entgegenbrandeten, wie sie vor ihm die scheidenden Vorsitzenden erfahren durften. Die offiziellen Verabschiedungen und weitere Ehrungen werden bei der traditionellen SVO-Feier um die Jahreswende stattfinden.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse für die SVO-Vereinsspitze:

  Vorsitzender: Otmar Fleig (ein Jahr), dann Dietmar Baur

  Stellvertreter: Thomas Wild (für Franz Wild nach acht Jahren) sowie Frank Rauber

  Kassier: Konrad Scherer (für Benjamin Heitzmann nach sechs Jahren übergangsweise bis sich Nachfolger findet)

 Ehrenamtsbeauftragter : Martin Schmieder

  Mitgliedsverwaltung: Julia Schmieder

  Abteilungsleiter Fußball: Manuel Harter

 Abteilungsleiter Turnen: Juliane Erhardt

  Schriftführerin: Sabine Weiß

  Jugendleiter: Daniel Spinner

  Kassenprüfer: Petra Fritsch und Robin Baur (neu, für Konrad Scherer nach 28 Jahren)