Oberwolfach Interkultureller Austausch über Pflege

Eine Delegation aus China besuchte am Dienstag das Pflegeheim St. Luitgard in Oberwolfach. Foto: Beule Foto: Schwarzwälder Bote

Hoher Besuch: Eine Delegation aus China hat am Dienstag das Pflegeheim St. Luitgard in Oberwolfach besucht. Die Gäste informierten sich über die Altenpflege und die Ausbildung in diesem Bereich.

Oberwolfach. Aber nicht nur die Information stand im Vordergrund: Die Gäste aus China besuchten auch die 25-jährige Mengjiao Chen, die in der Oberwolfacher Einrichtung ihre Ausbildung zur Altenpflegerin macht.

Bereits der Empfang war herzlich: Die Bewohner des Pflegeheims begrüßten die Gäste mit bunten Tüchern, Süßigkeiten und kleinen Geschenken im Foyer. Auf einem Rundgang durch das Haus mit Detlef Kappes, Geschäftführer des Caritasverbands Kinzigtal, und Pflegedienstleiterin Daniela Mossmann machte sich die Delegation mit der Pflege in Deutschland vertraut. Anschließend informierte Chen gemeinsam mit Silke Boschert, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Altenpflege beim Caritasverband Kinzigtal, über das Pflegesystem und die -angebote. Außerdem erläuterten sie die duale Ausbildung in diesem Bereich. "Das ist in China so nicht bekannt", erklärte Michael Maier von der Gesellschaft für deutsch-chinesische Freundschaft (GDCF).

Die Delegation ist seit Montag in Baden-Württemberg unterwegs. Zunächst besuchten sie eine Pflegeschule in Stuttgart und den Landesseniorenrat, am Dienstag ging es nach Oberwolfach. Am Nachmittag traf sich die Gruppe mit einer chinesischen Studentin in Freiburg, die an einem deutsch-chinesischen Wörterbuch über medizinische Begriffe arbeitet. Am Mittwoch schloss sich ein Besuch des Wernehauses in Freiburg an. Am heutigen Donnerstag geht es wieder zurück in die Heimat.

Die GDCF und die Guizhou-Freundschaftsgesellschaft stehen in einem engen Austausch über die Altenpflege. Seit rund vier Jahren kommen junge Krankenpfleger aus China nach Deutschland, um eine Ausbildung in der Pflege anzuschließen. Knapp 40 Personen betreut die Gesellschaft laut Michael Maier von der GDCF derzeit in ganz Deutschland, darunter Menjiao Chen, die derzeit in St. Luitgard ihre Ausbildung macht. Ziel sei es, dass beide Seiten voneinander lernen, so Maier.

Über dieses Programm ist auch Chen durch die Paritätischen Schulen in Hausach nach Oberwolfach gekommen. Die 25-Jährige fühle sich mittlerweile sehr wohl in Oberwolfach, erzählt sie. Pflegedienstleiterin Mossmann ist zufrieden mit ihrer Auszubildenden. Der Start sei schwierig gewesen, sagt sie. Nicht nur wegen der sprachlichen Barriere, sondern auch wegens des Kulturwandels. "Die Eingewöhnung war holprig, aber mittlerweile ist sie wunderbar integriert", so Mossmann. "Wir sind froh, dass wir sie haben."

Zu Besuch in Oberwolfach waren:

Xingquo Li, Bereichsleiter des Ministeriums für Zivil-Angelegenheiten für soziale Wohlfahrt und allgemeine Versorgung Fang Lu, Referentin für die Zusammenarbeit mit dem Ausland

Mao Jiang, Repräsentant der Guizhou-Freundschaftsgesellschaft

Changyin Huang, Direktor der provinz-Rentenkasse von Guizhou

Lanxian Ezechel, Dolmetscherin

Miachael Maier, Teamleiter des GDCF Stuttgart