Oberwolfach Hexen freuen sich über Eintrittswelle

Zahlreiche Neue wurden von den Vorsitzenden Martin Schillinger (links) und "Wago" Thomas Wachendorfer (rechts) in die zweijährige Probephase der Oberwolfacher Hexengilde aufgenommen. Foto: Haas Foto: Schwarzwälder Bote

Selten hat ein Oberwolfacher Verein so viele Mitglieder zur Hauptversammlung auf die Beine gebracht wie die Lempi-Hexen am Samstagabend. Außergewöhnlich auch die Anzahl der beantragten Neumitgliedschaften.

 

Oberwolfach. Elf Neue bewarben sich um die Aufnahme in die Hexengilde und trugen nicht ohne eine Prise Humor ihre Beweggründe für ihre Antragstellung vor. Darüber hinaus galt es, durch Beschluss der Versammlung sechs Mitglieder unbefristet in die fröhliche Fasnetsgemeinschaft aufzunehmen (siehe Infokasten).

Im Laufe der Versammlung galt es darüber hinaus, die üblichen Regularien abzuarbeiten. Anna Heinze berichtete in flottem Vortrag aus dem Jahresgeschehen. Über die Fasnetsaktivitäten hinaus beteiligte man sich auch an Hochzeiten und hatte so manchen Anlass zu frohem Feiern.

Alle Kräfte galt es aus Anlass des gelungenen Open-Airs auf dem Hexenplatz zu bündeln. Da konnte sich Hexenboss Thomas Wachendorfer, der seinen Rückzug bei der nächsten Wahl ankündigte, auf die hoch motivierte Truppe verlassen.

Dass man auch die Herausforderung bezüglich der enormen Abrechnungen voll im Griff hat, bewies Rechner Sebastian Steiner mit seinem detailliert aufgeschlüsselten Kassenbericht. So war die von Doris Heinrich-Haas beantragte Entlastung des Vorstands lediglich eine Formalie.

Großen Raum nahmen die Mitteilungen und die Aussprache zum am 25. August anstehenden Open Air ein. Am Freitagabend ist als Einstieg wieder ein Musik-Comedy-Programm, dieses Mal mit schwäbischen Akzenten, geplant. Hierzu wurde angeregt, dass diese unterhaltsame Darbietung für die ältere Generation getrennt beworben werden sollte. Immer wieder sei von älteren Musikfreunden hinterher bemerkt worden: "Wenn ich gewusst hätte, wie unterhaltsam das war, wäre ich am Freitagabend auch in den Frohnbach gekommen!"

Bei "Rock im Wald" werden wieder viele Besucher erwartet

Die einzigartige Atmosphäre von "Rock im Wald" und die hervorragende Organisation weiß man inzwischen in der ganzen Region zu schätzen Das beweist der konstant hohe Besucherandrang, den man auch zur anstehenden 24. Auflage erwarten darf. Mit "Pyogenesis" hat man diesmal wieder eine bekannte und beliebte Rockband im Hauptprogramm zu bieten. Zu Gast wird auch die Hardcore-Band "Venues" sein.

Thema war selbstverständlich auch die kommende Fasnet mit bereits vielen vorliegenden Einladungen. Hier will man sich eher in der näheren Umgebung bewegen und Überlegungen anstellen, die enorm hohen Kosten für die Busfahrten durch eine bessere Organisation zu minimieren. Am traditionellen örtlichen Programm wird man sich wie üblich wieder beteiligen.

Nach zweijähriger Probezeit erhielten Anna Echle, Silas Grabsch, Linus Rothfuß, Timo Waidele, Daniel Armbruster und Dennis Rauber die Vollmitgliedschaft zuerkannt. Als Neu-Anwärter wurden Jean Armbruster, Robin Bonath, Jens Echle, Kim Echle, Tim Fleing, Nico Haas, Stefan Lehmann, Anja Pautsch, Mathias Schuler, Hannes Springmann und Elena Sum einstimmig in die Probephase aufgenommen.

  • Bewertung
    0