Oberwolfach Grillplatz steht auf der To-Do-Liste

Der wiedergewählte Vorstand (von links): Schriftführer Michael Armbruster, Vorsitzender Sebastian Steiner, Stellvertreterin Tanja Fleing, Rechner Stefan Fleing, Kassenprüferin Nathalie Gebert sowie Bürgermeister und Wahlleiter Matthias Bauernfeind. Foto: Haas Foto: Schwarzwälder Bote

Der Förderverein Hexenplatz hat bei seiner Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück geblickt. Außerdem wurde das Vorstandsteam um Sebastian Steiner in seinen Ämtern bestätigt.

Oberwolfach. Nach dem Großprojekt mit dem Einbauen einer Rutsche mit den Geldern des Vereins folgen mehrere kleinere Verbesserungen unter der Federführung des Fördervereins Hexenplatz. Als Nächstes wollen die 39 aktiven Mitglieder die Grillstelle auf Vordermann bringen. Außerdem fasst der Vorstand um Sebastian Steiner die Sanierung der Spielanlage ins Auge. Nachdem alle Verantwortlichen bei der Stange bleiben, war die von Bürgermeister Matthias Bauernfeind geleitete Neuwahl nur eine Formsache. En bloc haben alle das Vertrauen der zu einem Drittel anwesenden Mitglieder erhalten (siehe Info).

Schriftführer Michael Armbruster blickte zurück auf die Ereignisse des abgelaufenen Jahrs mit den jeweils gut besuchten Bewirtungsangeboten beim Einweihen der Rutsche, zum 1. Mai und beim Adventshock im Dezember vergangenen Jahrs. Eine Neuauflage der Veranstaltungen ist auch in diesem Jahr bereits angelaufen und wird am Freitag, 6. Dezember, mit Beginn um 16.30 Uhr auf dem Festhallenplatz fortgesetzt.

Auch im kommenden Jahr soll es mit den beiden Fest-Terminen wieder so laufen. Dass damit ein gutes Polster für die Instandhaltung der Anlage geschaffen werden kann, stellte Rechner Stefan Fleing in seinem Kassenbericht fest.

Gutes Polster dank vieler Veranstaltungen

Auch von zwei Großspenden für die Rutsche berichtete er.

Bürgermeister Matthias Bauernfeind lobte das Engagement der Mitglieder. Bei mehrfachen Besuchen am Hexenplatz habe er immer einige von ihnen am Werkeln angetroffen. Der kleine Verein habe eine immense Arbeit geleistet.

Das Angebot mit dem Spielplatz auch im touristischen Bereich sei nur durch den Einsatz des Fördervereins möglich. Er wünschte "Schwung und Freude für die anstehenden Herausforderungen".

Angesichts des reibungslosen Ablaufs der Wahl blieb bei der Hauptversammlung des Fördervereins im Hotel/Gasthaus Hirschen an der Walke genug Zeit, um sich Gedanken im Blick auf weitere anstehende Aufgaben machen. Ausführlich und mit einigen Bildvorlagen hat der Verein die Neugestaltung der Grillanlage beraten. Mit oder ohne schützendes Dach war dabei die Frage, die sich auch auf die Kosten auswirken wird. Damit es zielstrebig vorangeht, wurde eine kleine Projektgruppe gebildet, der auch Schriftführer Michael Armbruster angehört.

Nach den Wahlen zum Vorstand des Fördervereins führen Vorsitzender Sebastian Steiner zusammen mit Stellvertreterin Tanja Fleing, Schriftführer Michael Armbruster und Rechner Stefan Fleing ihre Amt weiter. Auch die beiden Kassenprüferinnen Nathalie Gebert und Vanessa Brüstle erhielten eine einstimmige Bestätigung.

  • Bewertung
    0