Oberweier Fasent: Frauen wollen "tierisch gut" feiern

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Frauengemeinschaft hat sich zu einer gemeinsamen Besprechung im Pfarrsaal in Oberweier getroffen und ein Programm für die Frauenfastnacht zusammengestellt. Foto: Bohnert-Seidel

Oberweier - Die Vorbereitungen für die Frauenfastnacht in Oberweier laufen bereits auf Hochtouren. Unter dem Motto "Tierisch gut" steht der Abend am Dienstag, 26. Februar. Erstmals wird die Veranstaltung in der Sternenberghalle veranstaltet.

Die Frauen der Frauengemeinschaft Oberweier lachten im Pfarrsaal zur großen Besprechungsrunde verschwörerisch. Vom Programm werde noch nichts verraten. So viel sei gewiss, wer die Frauengemeinschaft in Oberweier kennt, weiß, dass die Lachmuskulatur aufs Äußerste strapaziert wird. "Das Leben ist in weiten Teilen so ernst, da dürfen und müssen die Frauen einen Abend einfach nur ihr Vergnügen haben", erklärte Roswitha Fischer im Gespräch mit der Lahrer Zeitung.

Die Frauen in Oberweier haben ihre Fangemeinde. Viele Frauen warten bereits seit zwei Jahren sehnsüchtig darauf. Kaum eine Fasnacht nehme in einer solchen Generationenvielfalt mit. Apropos Generationen – die Frauengemeinschaft erlebe seit vielen Jahren eine Verjüngung. Waren es vor vier Jahren noch zehn Frauen, die ein abendfüllendes Programm stemmten, sind es zum zweiten Mal in Folge mehr als 25 Frauen. "Das ist wichtig und das macht auch Hoffnung für die Zukunft unserer Gemeinschaft", erklärte Fischer dankbar. Grenzen werden keine gezogen.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Gemeinsam werden die Programmpunkte justiert. "Eigentlich könnten wir jetzt schon loslegen", sagte Marietta Rottler. Die Freude über das bevorstehende Vergnügen der gemeinsamen Fasnacht steht allen Frauen ins Gesicht geschrieben. "Ein Hoch auf die jungen Frauen", warf Fischer ein. Sie weiß, um die Problematik der Nachfolge und Verjüngung anderer Frauengemeinschaften. Jede einzelne Frau werde in Oberweier hingegen wahrgenommen und mitgerissen.

"Frauenfastnacht ist wichtig. Nicht nur für uns als Frauengemeinschaft. Immer wieder werden wir darauf angesprochen, ob wir wieder die Frauenfasnacht machen", sagt Fischer vom Vorstandsteam der Frauengemeinschaft Oberweier. Frauen aus der gesamten Region würden dann nach Oberweier kommen.

Noch nie habe es nur einen Gedanken des Zweifels gegeben. Die Zuversicht des Vorstandsteams werde aus vielen Richtungen gestützt. Das Netzwerk funktioniere in Oberweier. "Selbst Frauen, die unserer Gemeinschaft nicht angehören, helfen an diesem Abend", sagte Fischer. Tierisch gut legen die Frauen erstmals in der Sternenberghalle in Friesenheim los. Im Grunde komme der Umstand des Wasserschadens in der Waldmattenhalle gerade recht. Das große Ambiente lasse "endlich" einmal nicht die Frage aufkommen, ob alle Sitzplätze überhaupt reichen. "Wir wissen, dass viele Frauen bisher nicht gekommen sind, weil sie damit gerechnet hatten, keinen Platz zu bekommen." Diese Frage stellt sich in der Sternenberghalle nicht. "Gern lassen wir uns überraschen", erklärte Fischer.

  • Bewertung
    0