Oberschopfheim Jäckle soll Ortsvorsteher bleiben

Der neue Ortschaftsrat von Oberschopfheim (von links): Ortsvorsteher Michael Jäckle, Katharina Beck, Thorsten Junker, Ewald Schaubrenner, Maximilian Walter, Gerhard Geiger, Ute Beiser, Martin Mußerl und Uwe Benz Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). In geheimer Wahl wählte der neue Ortschaftsrat von Oberschopfheim Michael Jäckle (CDU) zum Ortsvorsteher. Alle neun anwesenden Räte – Markus Kohler (FW) war aus beruflichen Gründen entschuldigt – gaben ihr Votum für Michael Jäckle. Sein Stellvertreter ist wieder Martin Mußler. Dieser betonte zur Wahl von Jäckle: "Michael Jäckle ist nicht zum Ortsvorsteher gewählt, weil er mit 1973 Stimmen, Stimmenkönig ist, sondern weil die CDU 52 Prozent der Wählerstimmen hinter sich hatte." Wäre das Ergebnis zugunsten der Freien Wähler ausgefallen, würden diesen einen Kandidaten zum Ortsvorsteher küren.

Michael Jäckle dankte für das ausgesprochene Vertrauen, das er schließlich für sich aus der Wählerschaft vereinte. "Die Stimmen sprechen für sich", erklärte Jäckle. "Ich werde immer versuchen, für Oberschopfheim das Bestmögliche rauszuholen und weiterhin im Rat im Sinne der Kollegen arbeiten."

Martin Mußler soll wieder Stellvertreter werden

Viele Projekte lägen vor dem Rat. Eingeladen ist jetzt schon die Bevölkerung, sich im Dezember an der Gestaltung eines Gemeindeentwicklungskonzepts zu beteiligen. In den Fokus nehmen müsse der Rat auch die Ausweisung von neuen Gewerbegebieten. Außerdem soll ein Grundschulkonzept auf den Weg gebracht werden. Auch gelte es, die Kindergärten nicht aus den Augen zu verlieren. Mit dem Neubaugebiet "Auf der Mühl" werden auch viele junge Familien nach Oberschopfheim kommen. "Ich werden meine Arbeit auf jeden Fall im Sinne der Bürgerschaft wahrnehmen", versprach Jäckle.

Jäckle wurde von Ewald Schaubrenner (CDU) zur Wahl vorgeschlagen. "Wir sind unserem bisherigen Ortsvorsteher zum Dank verpflichtet auch im Namen der Bevölkerung", sagte Schau­brenner. Für ihn spreche die Anzahl von 1973 Stimmen, eine klare Aussage. Ute Beiser (FW) schlug Martin Mußler zum Stellvertreter vor. Dieser verzichtete auf eine geheime Wahl und erhielt ebenfalls die vollständige Zustimmung des Rats. Beiser und Mußler bestätigten ein gutes Miteinander im Rat.

Der neue Ortschaftsrat von Oberschopfheim besteht aus: CDU: Michael Jäckle, Ewald Schaubrenner, Gerhard Geiger, Thorsten Junker, Uwe Benz; FW: Ute Beiser, Katharina Beck, Martin Mußler, Maximilian Walter und Markus Kohler.

  • Bewertung
    0