Oberkirch Ortenau-Klinikum: Notaufnahme nur bis 16 Uhr offen

 Foto: Ortenau-Klinikum

Ortenau (red/jpe) - Das Ortenau-Klinikum in Oberkirch muss die Zeiten der chirurgischen Notaufnahme wegen fehlender Ärzte wieder reduzieren. Erst im Dezember waren sie auf 20 Uhr erweitert worden. Auch in Lahr wirkt sich der Mangel weiterhin aus.

Erst zum Jahresbeginn hatte die Klinik in Oberkirch auf Grundlage eines Kreistagsbeschlusses mit großen personellen Anstrengungen den Betrieb von 16 auf 20 Uhr erweitert, teilt das Ortenau-Klinikum mit. Für diesen erweiterten Betrieb verfüge das Haus in Achern-Oberkirch vor dem Hintergrund das bundesweiten Fachkräftemangels jedoch zur Zeit über keine ausreichende Anzahl an qualifizierten Assistenzärzten. Die Klinik-Leitung bedauert, dass es deshalb die Erweiterung über 16 Uhr hinaus zur Zeit nicht leisten kann und will seine Anstrengungen zur Gewinnung der erforderlichen Ärzte fortsetzen.

Psychotherapie-Klinik in Lahr aus denselbem Grund geschlossen

Wegen fehlender Fachärzte war bereits im Dezember die zeitweilige Schließung der Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum-Standort in Lahr bis spätestens Ende Juni 2020 verlängert worden. Der Klinik-Verbund will die Behandlung psychosomatischer Patienten auch in den kommenden Monaten an der Betriebsstelle St. Josefsklinik in Offenburg bündeln. Diesen Beschluss hatte der Kreistag im Dezember gefasst.

Um die Klinik für psychosomatische Medizin am Standort in Lahr wieder in Betrieb nehmen zu können, ist aus Sicht der Klinik neben dem Anfang Dezember erfolgten Arbeitsbeginn des neuen Chefarztes Andreas Joos zwingend die Nachbesetzung einer vakanten Oberarztstelle mit einem entsprechenden Facharzt erforderlich. Auch andernorts kneift es. "Der bundesweite Fachkräftemangel wirkt sich sowohl im pflegerischen als auch im ärztlichen Bereich aus. Das Ortenau Klinikum wird seine intensiven Bemühungen bei der Facharztsuche beispielsweise durch bundesweite Stellenausschreibungen und die Einbindung eines Headhunters unvermindert fortsetzen", erklärt hierzu der Sprecher Christian Eggersglüß auf Anfrage unserer Zeitung. Vom Arbeitsbeginn des neuen Chefarztes erhofft sich das Ortenau-Klinikum eine positive Wirkung auch auf die Nachbesetzung der vakanten Oberarztstelle.

Patienten aus Oberkirch und Umgebung können jetzt von Montag bis Freitag in der Zeit von 16 bis 8 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen die Notaufnahmen an den Ortenau Kliniken in Achern oder in Offenburg aufsuchen, um die chirurgische Notfallversorgung dort in Anspruch zu nehmen.

An beiden Notfallstandorten wurden die Notfallaufnahmen kürzlich räumlich vergrößert und neu ausgestattet.

  • Bewertung
    0