Oberkirch "Kunst hilft" unterstützt die Aids-Hilfe in der Ortenau

Speziell für die diesjährige Jahresausstellung haben die Künstler verschiedene kleinere Arbeiten geschaffen. Foto: Reich Foto: Lahrer Zeitung

Oberkirch (red/jpe). Bereits zum siebten Mal findet die Jahresausstellung "Kunst hilft" im alten Oberkircher Rathaus statt. Noch bis zum 19. Januar 2020 kann die Ausstellung des "Sextetts" überregional bekannter Maler und Zeichner in den Galerieräumen im Heimat- und Grimmelshausenmuseum, Hauptstraße 32, besichtigt werden.

Drei Ausstellungen aus der in der Zwischenzeit über die Ortenau bekannten Reihe "Eins plus" fanden in diesem Jahr in den Galerieräumen des Heimat- und Grimmelshausenmuseums statt. Den Abschluss des Ausstellungsreigen bildet traditionell stets die Jahresausstellung "Kunst hilft", die Interessierten den Beitrag der sechs Künstler am kulturellen Leben von Oberkirch präsentiert.

Die Arbeiten von Gabi Streile, Rainer Braxmaier, Manfred Grommelt, Rainer Nepita, Werner Schmidt und Heinz Schultz-Koernig können noch bis zum 19. Januar zu den üblichen Öffnungszeiten des Heimat- und Grimmelshausenmuseums besichtigt werden: dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Künstler wollen zusammen mit den Ausstellungsbesuchern auch in diesem Jahr einen kleinen Beitrag zur Unterstützung eines beispielhaften Projekts leisten. Die Hälfte des Erlöses aus den verkauften Bildern dieser Ausstellung, wie auch die gesamte Summe aus verkauften Kunstkatalogen, geht an die Aids-Hilfe Offenburg/Ortenaukreis. Speziell für die diesjährige Jahresausstellung haben die Künstler kleinere Arbeiten im Format 13 mal 18 Zentimeter zum Thema "Liebeszeichen" geschaffen. Kunstfreunde können dabei frei auswählen.

  • Bewertung
    0