Oberkirch Innige Feindschaft

In Oberkirch ist "Die Kirche bleibt im Dorf" zu sehen. Foto: Pfeifer

Oberkirch - In der Erwin-Braun-Halle in Oberkirch präsentiert die Württembergische Landesbühne Esslingen am Samstag, 24. Februar, das Stück "Die Kirche bleibt im Dorf". Beginn ist um 20 Uhr.

 

Zwischen Oberrieslingen und Unterrieslingen verläuft ein Graben. Ein metaphorischer, denn landschaftlich liegen die beiden Dörfer idyllisch im Herzen Schwabens. Doch die Idylle ist schwer getrübt, da sich die Ober- und die Unterrieslinger schon seit dem Mittelalter die Kirche und den Friedhof teilen müssen – die Kirche liegt im einen, der Friedhof im anderen Ort.

Rund um die Beerdigung von Oma Häberle brodelt der ewige Streit einmal mehr auf. Und spitzt sich zu, als ein Amerikaner die Oberrieslinger Kirche kaufen möchte. Da es unter den jungen Leuten der beiden verfeindeten Dörfer skandalöserweise amouröse Verbindungen zu geben scheint, bleibt das unmoralische US-Angebot nicht lange geheim. Während die Oberrieslinger schnelles Geld wittern, ist für die Unterrieslinger klar: Die Kirche bleibt im Dorf.

  • Bewertung
    0