Nur noch bis 16. Januar Ettenheimer Impfstützpunkt schließt

Lahrer Zeitung
Der Impfstützpunkt im Ettenheimer Krankenhaus ist noch bis einschließlich 16. Januar geöffnet. Foto: Decoux-Kone

Da mittlerweile die Impfzentren ihren Betrieb wieder aufgenommen haben und sich die Situation, was das Impfangebot anbelangt, entspannt hat, wird der Stadt-Impf-Stützpunkt ab Montag, 17. Januar, vorerst geschlossen.

Ettenheim - Der Ettenheimer Stadt-Impf-Stützpunkt (SIS) wurde Ende November 2021 in Eigenregie von der Stadt Ettenheim mit Unterstützung von Ettenheimer Ärzten, den Rettungsorganisationen, dem Seniorenrat und dem Ortenau-Klinikum eingerichtet, um den Menschen in und um Ettenheim ein wohnortnahes Impfangebot zu machen. Ursprünglich war angedacht, bis Weihnachten in der ehemaligen Augenstation des Krankenhauses die Menschen zu impfen. Aufgrund der guten Resonanz und dem Zuspruch wurde das Angebot verlängert.

Stadt-Impf-Stützpunkt ab Montag, 17. Januar, geschlossen

Da mittlerweile die Impfzentren ihren Betrieb wieder aufgenommen haben und sich die Situation, was das Impfangebot anbelangt, entspannt hat, wird der Stadt-Impf-Stützpunkt ab Montag, 17. Januar, vorerst geschlossen. Sollte sich im Frühjahr wieder ein erhöhter Bedarf zeigen, kann der Stützpunkt jederzeit wieder mit kurzer Vorlaufzeit reaktiviert werden, betont die Stadt Ettenheim jedoch.

Die Organisatoren appellieren an alle, die bisher noch nicht geimpft sind, die unkomplizierte Impfmöglichkeit im Stadt-Impf-Stützpunkt wahrzunehmen. Die Ärzte im SIS stehen bei Fragen oder Bedenken für ein Gespräch zur Verfügung.

Der Stützpunkt ist noch bis einschließlich Sonntag, 16. Januar, geöffnet. Unter der Woche von 16 bis 19 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 bis 12 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, werden bei Bedarf Termine für den aktuellen Tag ausgegeben.

  • Bewertung
    0