Nonnenweier Tausendsassa feiert Geburtstag

Gunther Lehmann Foto: cbs Foto: Lahrer Zeitung

Von Christine Bohnert-Seidel

Nonnenweier . Gunther Lehmann erzählt gern in alemannischer Mundart. Aus dem Stegreif lässt er ein Stück Heimatgeschichte lebendig werden. Gunther Lehmann lässt sich nicht in eine Schublade zwängen. Viel zu sehr ist der gebürtige "Lohrer" ein Freigeist und ein Revoluzzer der ersten Stunde. „Ungerechtigkeit“ nicht mit Gunther Lehmann. Das war schon in der Schule so und das ist bis heute so geblieben. Dass er sich damit auch verkalkuliert, nimmt der aufrechte und geradlinige Charakter gern in Kauf.

Lehmann dichtet, schreibt, musiziert, reist und ist Architekt. Eine Lebensaufgabe wurde für ihn vor vier Jahren die "Fischerklause" in Nonnenweier. Eines der ältesten Fachwerkhäuser der Region. Hier wirkt und werkelt er bis heute. Die Tür ist immer geöffnet.

Bei einem der bedeutendsten Architekten der deutschen Nachkriegsmoderne Egon Eiermann an der Architekturfakultät der Technischen Hochschule Karlsruhe hat er sein Handwerk gelernt.

Die Liebe zur Sprache hat er von seinem Vater geerbt. "Griechisch, Latein, Italienisch, Englisch – mein Vater war mein bester Lehrmeister", erinnert sich Lehmann. Als guter Zeichner nahm ihn der Lehrer immer an die Tafel. "Du musst Architektur studieren", hieß es im Umfeld. Nach seinem sehr guten Diplom stand ihm die Welt offen. Lehmann entschied sich nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur, für einen Lehrstuhl in Karlsruhe, Tätigkeiten in Heidelberg, Karlsruhe und Kehl sowie 1964 für die Selbstständigkeit. Mit seinem großen Architektenteam schuf sich der langjährige Vorsitzende der Architekten-Kammer deutschlandweit einen Namen.

In den 70er-Jahren wurde er in den Bund Deutscher Architekten berufen. Lehmann war Fachmann für Städtebau, Wohnungsbau, Industriebau, Sport- und Schulbau. Für die Stadt Lahr und ihre Stadtteile entwickelte er eine große Anzahl von Bebauungsplänen und die Erschließung von Baugebieten. Neun Jahre veröffentliche er in der Lahrer Zeitung seine Kolumne auf Alemannisch mit Glossen aus dem Alltag. Aktuell ist sein Buch "Erlebte Gschichtli un Erinnerunge/Erlebte Geschichten und Erinnerungen" im Buchhandel erschienen.

In der Kommunalpolitik zählte Lehmann zu den Gründungsvätern und Ideengebern der Freien Wähler in Lahr. Von 1984 bis 1989 gehörte er dem Stadtrat an. Aus gesundheitlichen Gründen schied er nach 30 Jahren aus dem Berufsleben aus. Sein Büro überschrieb er 1994 seinen Mitarbeitern.

  • Bewertung
    0