Nonnenweier Alle Vorstandsposten wieder besetzt

Alle Posten des Vorstands des TuS Nonnenweier sind nun wieder besetzt (von links): Simon Hübner, Birger Heitz, Andrea Oberle und Thomas Kasper. Foto: Bühler Foto: Lahrer Zeitung

Während es im Sportbetrieb und in der Besetzung des Vorstands des TuS Nonnenweier rund läuft, hagelt es Kritik über die Duschen in der Burkhard-Michael-Halle. Die Verstopfung seien eine "Lachnummer" – auch für die Auswärtsmannschaften.

Nonnenweier. Anfänglich war die Hauptversammlung des TuS Nonnenweier durchweg positiv gestimmt. So konnte nun wieder der Vorstand vollständig besetzt werden (Info). Unter anderem gab es einen Wechsel beim Vorstand Koordination: Simon Hübner übernimmt nun diesen Posten für Ingrid Furrer. Nach fünf Jahren als Vorsitzende trat Furrer von ihrem Posten zurück. Die Mitglieder des TuS Nonnenweier, darunter auch Ortvorsteherin Dagmar Frenk, würdigten im Rahmen der Hauptversammlung die Arbeit von Furrer. Neben ihr wurde auch die Schriftführerin Christine Kasper verabschiedet. Sie war 24 Jahre lang Beisitzerin und ab 2001 Schriftführerin. Beiden Frauen wurde ein Geschenk überreicht.

Fünf von sechs Duschen können nicht genutzt werden

Andrea Oberle konnte über eine "bestens laufende" Turnabteilung berichten. Für die Handballjugend wolle der Verein innerhalb der Spielgemeinschaft mit dem HTV Meißenheim für jede Mannschaft zwei Trainer stellen, so Marina Binder. Insgesamt konnten die Mitglieder aus den jeweiligen Sportberichten entnehmen, dass der TuS Nonnenweier gut aufgestellt ist. Simon Hübner, der vor seiner Wahl als Vorsitzender die Finanzen im Blick hatte, berichte von einem positiven Kassenstand.

Im weiteren Verlauf der Versammlung kippte die postive Stimmung. Ganz so rund, wie es in den verschiedenen Abteilungen läuft, scheint es hinter den Kulissen der Burkhard-Michael-Halle jedoch nicht zu laufen. Angesprochen von einer Handballspielerin wurde das leidige Thema Duschraum. "Der zu geringe Wasserdruck und die verstopften Duschköpfe mit Kalk und anderen Verunreinigungen machen ein Duschen nach dem Sport unmöglich", sagte die Spielerin und hatte damit die Meinung aller Aktiven hinter sich. Konkret seien fünf von sechs Duschen nicht nutzbar. Und bei der verbleibenden Dusche sei die Regelung des Wassers so schlecht, dass man sich leicht verbrühen könne. Damit seien nicht nur die Aktiven des TuS Nonnenweier betroffen: "Gerade aus Sicht von Auswärtsmannschaften ist das eine Lachnummer", sagte die Handballerin verärgert.

Sowohl Nonnenweiers Ortsvorsteherin Dagmar Frenk, als auch Schwanaus Bauamtsleiterin Martina Stahl – beide auch Mitglieder des TuS – zeigten Verständnis. Beiden ist die Situation bereits bekannt. "Das Ziel der Gemeinde ist es, die Wasserversorgung für die Halle umzustellen an eine eine zentrale Wasserversorgung", sagte Stahl. Bisher liefe dies über eine Eigenwasser-Versorgung. Zufriedenstellend sei dies für die Sportler jedoch nicht – das Problem liege vor allem am kalkhaltigen Wasser, wussten die Handballer. Auch in anderen Schwanauer Hallen wäre dies sichtbar.

"Eigentlich sind für 2018 Hauhaltsmittel eingestellt worden, die nun aber 2019 zum Tragen kommen sollen", wusste Frenk. Wann jedoch die Missstände behoben werden sollen, seien allerdings nicht bekannt. Unterstützende Worte fand Frenk auf das Vorhaben des TuS, der Gemeinde nochmals schriftlich die Situation zu schildern.

Bei den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen wurde für Ingrid Furrer nun Simon Hübner zum neuen Vorsitzenden Koordination und Manuel Schiff zum neuen Vorsitzenden Finanzen (bisher unbesetzt) gewählt. Thomas Kasper ist nun Vorsitzender der Abteilung Handball (bisher unbesetzt) und Andrea Oberle Vorsitzende der Abteilung Turnern. Für Christine Kasper votierte die Versammlung Birger Heitz zur neuen Schriftführerin. Marina Binder ist Jugendleiterin Handball. Stefan Breithaupt wurde zum sportlichen Leiter Herren und Klaus Ziegler zum sportlichen Leiter Damen gewählt. Mirjam Markstahler ist Verantwortliche für den Spielbetrieb und Iris Fischer ist Jugendleiterin Turnen. Für die Mitgliederverwaltung ist Martina Stahl verantwortlich. Zu Beisitzern wurden Klaus-Martin Zipf, Jens Häß, Tanja Irion, Annica Irion und Sina Fischer gewählt.

  • Bewertung
    3