Neuried Zum Jubiläum geht es nach Italien

Am letzten Abend der Reise gab es noch ein Erinnerungsfoto mit allen Reiseteilnehmern von Chorus Delicti. Foto: Bettina Suhle Foto: Lahrer Zeitung

Der Chor "Chorus Delicti" feiert ein Jubiläum: Vor 25 Jahren entstand er in Neuried, wo sich Freunde und Familie des Dirigenten Ulrich Hanbürger zusammenschlossen. Aus diesen Anlass verreisten die Mitglieder nun gemeinsam nach Italien.

Neuried (red/jg). Bei ihren Jubiläumsfeierlichkeiten wollen die "Delictis" sich auch selbst etwas Gutes tun. Nachdem sie im Mai im Rahmen von "Dort" (Donnerstags in der Ortenau) einen Flohmarkt unter dem Motto "Ein Chor räumt auf" veranstaltet hatte, verreisten die Mitglieder nun nach Italien. Organisiert hatten dies die Mitglieder Sabrina Vallicotti, Anne Müller und Anita Diebold. Das teilt der Chor in einer Pressemitteilung mit.

Die Reise begann mit fünf Tagen in Pietra Ligure, der Partnerstadt von Offenburg, wo die Delictis ein abendliches Konzert in der Altstadt gaben. Möglich war dies durch den guten Kontakt zwischen Jess Haberer und Silvano Ferrua, der bis vor Kurzem Fremdenverkehrschef in Pietra war, heißt es in der Pressemitteilung des Chors. Bürgermeister Dario Valeriani ließ es sich nicht nehmen, den Chor bei einem Willkommens-Aperitif persönlich zu begrüßen. Dafür sangen ihm die Mitglieder ein musikalisches Dankeschön.

Neben Proben und Auftritten nutzen die Delictis die Zeit zum Entspannen an Strand und Meer, für eine Stadtführung und Ausflüge in benachbarte Ortschaften sowie für einen Besuch in Genua.

Chor zeigt seine Vielseitigkeit

Den zweiten Teil der Woche ging es nach Torre Pellice, eine Kleinstadt in den cottischen Alpen und der Hauptort der Religionsgemeinschaft Waldenser ist und wo viele Chormitglieder seit 1999 regelmäßig eine Woche Ferien verbringen. Ein Konzert in der gut besuchten Waldenserkirche war einer der Höhepunkte der Reise, heißt es in der Pressemitteilung. Von Renaissancestücken über Musik vom Balkan, Jazzstandards bis hin zu "Imagine" von John Lennon – der Chor stellte den Zuhörern seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Am letzten Tag ihrer Reise durfte jeder sein Programm selbst bestimmten: Von einem kühlen Bad im Alpenfluss, einen Bummel über den Markt oder eine Wanderung mit fast 1000 Höhenmeter standen zur Auswahl. Den Abschluss der Reise gab auf einem kleinen familiengeführten Weingut mit Weinprobe, gutem Essen und natürlich mit Gesang.

Ulrich Hanbürger, der Dirgirent von "Chorus Deliciti", wurde 1951 in Gummersbach geboren und studierte Architektur und Musikpädagogik in Berlin. Nach seiner Lehrertätigkeit an einer Musikschule und Realschule in Berlin und Offenburg ist er seit 1993 Chorleiter von "Chorus Delicti". Der ursprünglich in Neuried gegründete Chor hat seinen Proberaum inzwischen nach Dundenheim verlagert. Auch die Mitglieder des Chors kommen inzwischen von weiter her: Von Appenweier im Norden über Offenburg bis Köndringen im Süden finden sich die Teilnehmer regelmäßig zum Singen zusammen. Den nächsten Auftritt zur Feier seiner Jubiläumsfeierlichkeiten hat Chorus Delictit am Samstag, 20. Oktober, im Ichenheimer Gasthaus Löwen. Dort wird auch ein Teil des musikalischen Programms der Italienreise zu hören sein, so die Pressemitteilung.

  • Bewertung
    1