Neuried Polizeihund "Twix" stellt betrunkenen Autofahrer

"Twix" hat ganze Arbeit geleistet und den Flüchtigen aufgespürt. Foto: Polizei

Neuried/Schutterwald - Ein 37 Jahre alter Autofahrer hat am Samstagabend in Neuried versucht, sich einer Kontrolle von Beamten der Bundespolizei zu entziehen, konnte jedoch später in Schutterwald von einem Polizeihund aufgespürt und von Beamten der Polizeihundeführerstaffel vorläufig festgenommen werden.

Die Bundespolizisten hatten an der Grenze zu Frankreich eine Kontrollstelle eingerichtet, als sich der Autofahrer kurz vor 21.30 Uhr mit hoher Geschwindigkeit von der Kontrollstelle in Richtung Offenburg entfernte. Die anschließende Verfolgung führte über die L 98 nach Langhurst in die Gottswaldstraße und über die Bahnhofsstraße nach Schutterwald.

Dort prallte der Flüchtige mit seinem Auto nach bisherigen Erkenntnissen gegen eine Gehwegkante, wobei ein Reifen verloren ging. Einige Meter weiter konnte der Wagen am Straßenrand der Straße "Feiße Bünd" parkend festgestellt werden – der Fahrer hatte sich allerdings aus dem Staub gemacht, so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Bei der Suche nach dem Flüchtigen waren neben mehreren Streifenbesatzungen auch Beamte der Polizeihundeführerstaffel eingesetzt. Einsatzhund "Twix" konnte ausgehend von dem vorgefunden Auto eine Fährte aufnehmen und den Gesuchten letztlich beim Friedhof in einem Gebüsch versteckt aufspüren, wo er dann auch vorläufig festgenommen werden konnte.

Im Laufe der Ermittlungen stellte sich nicht nur heraus, dass der 37-Jährige eine kleine Menge Marihuana mitführte, sondern auch über zwei Promille intus hatte. Wegen der starken Alkoholisierung verbrachte der Mann seine Nacht in Gewahrsam im Polizeirevier Offenburg.

  • Bewertung
    2