Neuried Theater freut sich auf den Sommer

Einen kleinen Ausschnitt aus der Komödie "Die Rheintöchter" haben die Pressevertreter bei der Vorstellung des Sommer-Spielplans bereits erhalten. Die Vorfreude, endlich wieder Spielen zu dürfen, war den Schauspielern ins Gesicht geschrieben. Foto: Haberer Foto: Lahrer Zeitung

Das Eurodistrikt-Theater Baal drängt voller Elan zurück auf die Bühne. Edzard Schoppmann und sein Ensemble wollen den Sommer nutzen, um unter freiem Himmel zu spielen. Die Theatersaison im Forum am Rhein, startet dann am 1. Oktober.

Altenheim. "Back to Stage!" lautet das Motto eines Theatersommers, in dem das Theater Eurodistrikt Baden-Alsace die Fesseln des Lockdowns, den kulturellen Alptraum der Pandemie abstreifen will. Intendant Edzard Schoppmann hebt bei der Vorstellung des Spielplans für die nächsten Monate aber nochmals hervor, dass es für das Ensemble auch in der Pandemie keinen Stillstand gegeben hat. Immer habe man sich versucht, den Möglichkeiten anzupassen. Im Jahr 2020 wurden Ein-Personen-Stücke aufgelegt und Hörspiele produziert, im Frühjahr dann das Kinderstück "Kind der Sterne" und das temporeiche Spektakel "Metamorphosen" nach Ovid, das als Stream mehr als 800 Zuschauer erreicht hat und weit über die Region hinaus wahrgenommen wurde. Das Weltendrama nach den Versen des römischen Dichters, wird am 1. Oktober, zum Auftakt der Theatersaison im Europäischen Forum am Rhein, erstmals vor Publikum aufgeführt werden.

Das Theater Baal hat sich bis dahin aber eine Menge vorgenommen. Das Ensemble will "endlich wieder Bühnenluft schnuppern und sein Publikum begeistern". Bereits am Wochenende steht ein Abstecher zu den Privattheatertagen in Hamburg auf dem Programm. Es ist mit dem Drama "Emmas Glück" für den renommierten Monica-Bleibtreu-Preis nominiert. Ende Juni wird die bisher erst einmal in Lahr gezeigte Produktion "Show!" von Yaroslava Gorobey und Florence Marie Herrmann im Theatersaal im Forum in Neuried gezeigt. Am 19. und 27. Juni wird vor Publikum gespielt, die Vorstellungen am 20. und 26. Juni sind noch einmal als Live­stream geplant.

Im Zentrum des Sommerprogramms steht aber eine Open-Air-Tournee durch die Ortenau mit der luftig angelegten Komödie "Die Rheintöchter" von Tilmann Krieg. Witzig und frech wird unter der Regie von Diana Zöller die Legende des Rheins neu interpretiert. Gunther (Benjamin Wendel) stürzt bei einer nächtlichen Kreuzfahrt mit einer Flasche Spätburgunder über die Reling und landet mitten in einer Geburtstagsfeier, die der Rheinkönig (Guido Schumacher) mit seinen vier Lieblingstöchtern Nebbia (Oda Bergkemper), Noli (Michelle Brubach), Florestin (Yaroslava Gorobey) und Draconia (Camilla Kallfaß) ausrichtet. Alle vier bezirzen Gunther, der eine Wahl treffen muss, die sein Schicksal bedeutet.

Die Premiere der Komödie "Die Rheintöchter" von Tilmann Krieg ist am Samstag, 3. Juli, auf dem Rathausplatz in Ohlsbach angesetzt. Weitere Vorstellungen sind in Ettenheim (9. Juli), Oberkirch-Nussbach (17. Juli), Durbach (18. Juli) und Offenburg (31. Juli und 1. August) angesetzt. Die Vorstellung in Lauf, am 24. Juli, ist Teil des Theatersommers auf der Burg Neuwindeck, wo am 23. Juli das Musical "Ein wenig Farbe" mit Camilla Kallfuß gezeigt wird. Das anrührend, intime Musical über Helena, die früher einmal Klaus hieß, wird am 10. Juli auch in Ichenheim und am 11. Juli in Offenburg gezeigt. Weitere Infos und Tickets gibt es unter www.theater-baden-alsace.com

  • Bewertung
    0