Neuried Jeskas Schicksal bewegt Publikum

Die Band "Umleitung" mit Mathieu Schmidt (von links), Dominik Büchele, Silas Benz und Mirko Büchele gab zum Abschluss eigene Songs zum Besten. Foto: Bohnert-Seidel

Ichenheim. Musik vom Feinsten und prämierte Kurzfilme haben die Band "Umleitung" um Sänger Dominik Büchele und der Filmclub Lahr am Sonntagabend im Löwensaal präsentiert. Mit der Benefizveranstaltung soll das Aidswaisenheim "Our Children Our Future" in Uganda unterstützt werden.

Überwältigend war der zum Auftakt gezeigte Kurzfilm "Jeska" von Filmclub-Mitglied Enrico Kurz, der zunächst über die Entstehung berichtete: Als er seine Tochter besucht habe, die im vergangenen Jahr für neun Monate ehrenamtlich in dem Aidswaisenheim tätig war, sei er zutiefst von den dortigen Verhältnissen und dem Schicksal des kleinen Mädchens Jeska berührt gewesen. Spontan habe er sich zu dem Kurzfilm entschlossen und das Projekt innerhalb von zweieinhalb Tagen verwirklicht.

Der Film handelt von einem Mädchens, das ungewollt schwanger geworden war. Mutter und Familie lehnten das Baby ab und brachten es zur Oma. Jeskas Vater starb an den Folgen eines Motorradunfalls. Seit dem Tod der Oma lebt die kleine Jeska in dem Waisenheim in Uganda. "Dort geht es dem Mädchen verhältnismäßig gut", berichtete Kurz. "Viele ungewollte Kinder werden in Afrika einfach über die Latrine entsorgt." Der Film bewegt, weil er auf Tatsachen beruht – und weil er die Selbstverständlichkeit schildert, mit der ungewollte Kinder in Afrika oft an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Einfühlsam und ergreifend ist auch die Filmmusik, die aus der Feder von Dominik und Mirko Büchele stammt. "Ich habe Dominik gefragt, und er hat sofort ja gesagt", so Kurz. Inzwischen habe der Film mehrere Auszeichnungen bekommen und laufe deutschlandweit bei mehreren Wettbewerben.

Gezeigt wurde auch der 2012 in Ichenheim gedrehten Kurzfilm "Das stärkste Gefühl", der von der Liebe eines Mannes mit sprachlicher Einschränkung erzählt. Humorvoll war die jüngste Produktion des Filmclubs, "Die Schokoladenseite" von Jan Himmelsbach, Simon Kaufmann und Peter Wirth.

Zum Abschluss sorgten Sänger und Gitarrist Dominik Büchele, Mathieu Schmidt (Bass), Mirko Büchele (Keyboard) und Silas Benz (Schlagzeug) mit ihren eigenen Songs für eine Wohlfühlstimmung, die über einen normalen Bandabend hinausging. So war das Ambiente im Löwensaal wie geschaffen für einen gemütlichen Ausklang der Woche.

  • Bewertung
    2