Neuried "Ich habe mich heimisch gefühlt"

Bürgermeister Jochen Fischer (von links) und Schulamtsdirektorin Gabriele Weinreich verabschiedeten Rektor Bernd Thoma Foto: Fink Foto: Lahrer Zeitung

Zahlreiche Gäste haben sich am Dienstagmittag in der Aula der Realschule Neuried eingefunden. Schulleiter Bernd Thoma wurde mit persönlichen Dankesworten in den Ruhestand verabschiedet.

Neuried. Thoma habe gern die richtige Schulwahl für die Schüler mit dem Kauf von Schuhen verglichen, begrüßte Isabell Sprang, Konrektorin der Realschule Neuried die Gäste. Thoma sei es wichtig gewesen, dass die Schüler optimale Bedingungen hätten, "was sowohl das Fördern als auch das Fordern anbelangt".

Schulamtsdirektorin Gabriele Weinreich vom Schulamt Offenburg berichtete über den erfolgreichen pädagogischen Lebensweg von Thoma. Seit 31 Jahren unterrichtete er an der Realschule Neuried, "es kann von einer Ära an der Schule gesprochen werden." Der vierjährigen Amtszeit von Thoma als Rektor gab Bürgermeister Jochen Fischer die Überschrift "Loslassen". Dabei betonte Fischer, dass das Wort durchaus positiv zu verstehen sei, denn man würde gezwungen, kreativ zu werden und mit Veränderung umzugehen. Fischer dankte für die angenehme Zusammenarbeit und bat Thoma um Eintragung ins Buch der Gemeinde Neuried.

"Liebe Grüße" überbrachte Heike Esslinger im Namen des örtlichen Personalrats. Da Thoma nicht nur "ein talentierter Künstler", sondern auch "ein leidenschaftlicher Koch" sei, überreichte sie ihm als Präsent eine Kräuterauswahl. Die Elternbeiratsvorsitzenden Claudia Kieltsch und Michaela Eckert beschrieben Thoma als einen Rektor, der immer zu seinem Wort gestanden hat, offen für Anregungen war und für die Schule gekämpft habe. Die Schülersprecher Jule Hansmann, Maike Trost und Dennis Wurth dankten ihrem Schulleiter. Ihr Rektor habe stets ein offenes Ohr gehabt und viele Vorschläge wurden in die Tat umgesetzt wie zum Beispiel die Renovierung des Altbaus oder mehr Sitzgelegenheiten im Schulhaus.

Unter dem Titel "Rückspiegel" folgte der Beitrag des Lehrerkollegiums. Anhand verschiedener Bilder von Thoma zeigten die Kollegen auf humorvolle Art und Weise, wie sehr er nicht nur als Lehrer und Schulleiter, sondern auch als Mensch integriert war. Erweiterte Musikräume, die neue Mensa, eine neue Schulordnung, Faitrade-School, Spendenlauf, Schuljubiläum, dies alles wird das Kollegium an Thoma erinnern.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch den Schulchor und die Schulband unter der Leitung von Michael Gross und Michael Ritter. Höhepunkt war dabei die Darbietung des Stücks "Locomotive Breathe" der Band Jethro Tull, die Thoma an seine Jugendzeit erinnerte. "Damals wollte ich Architekt werden", so Thoma. Doch die Entscheidung, Lehrer zu werden, war sicher richtig. Schnell habe er sich an der Realschule Neuried heimisch gefühlt. Den einzelnen Wegbegleitern sprach Thoma seinen Dank aus, insbesondere auch seiner im vor nicht langer Zeit verstorbenen Frau Dorothea.

Zur Verabschiedung kamen Vertreter des Schulamts Offenburg, Bürgermeister Jochen Fischer und seine Amtskollegen, die Ortsvorsteher und Gemeinderatsmitglieder, Vertreter der Kirchen, Vertreter der Kooperationspartner, Elternvertreter und Vertreter des Fördervereins, ehemalige Schulleiter, Familienmitglieder von Thoma, das Lehrerkollegium, Schülervertreter sowie weitere Mitglieder der Schulgemeinschaft.

  • Bewertung
    2