Neuried Amphibien vor Straßenverkehr schützen

Zahlreiche Helfer haben im vergangenen Jahr bei der Betreuung des Amphibienzauns an der Landesstraße 75 geholfen. Foto: BUND Neuried Foto: Lahrer Zeitung

Neuried (red/ng). Die Gemeinde Neuried und die Ortsgruppe Neuried des BUND für Umwelt- und Naturschutz suchen Helfer bei der Betreuung des Amphibienzauns an der Landesstraße 75. Wie die Jahre zuvor, wird auch in diesem Frühjahr zwischen Altenheim und Goldscheuer wieder ein Amphibienzaun errichtet. Ohne Schutzzaun werden die Amphibien überfahren, da sie vom Altenheimer Wald zu den davon östlich gelegenen Laichgewässern, vor allem dem "Schütterle", wandern. "Durch den Zaun werden sie am Überqueren der L 75 gehindert und zu Fangbehältern geleitet", heißt es in der Mitteilung. Die hinter dem Zaun eingegrabenen Eimer müssen täglich kontrolliert werden, was ohne Ehrenamtliche nicht geleistet werden könne. Die Neurieder Ortsgruppe des BUND für Umwelt- und Naturschutz, die die Amphibienwanderung gemeinsam mit der Gemeinde betreut, sucht deshalb Helfer, die bereit sind, ein oder mehrere Male morgens vor der Dämmerung und abends nach dem Sonnenuntergang am Zaun entlang zu gehen, die Tiere einzusammeln und über die Straße zu tragen. Die Amphibienwanderung wird voraussichtlich Anfang März beginnen.

Dass sich diese Aktion lohnt, zeigen die Zahlen der vergangenen Jahre: Im Jahr 2014 sammelten die ehrenamtlichen Helfer 1061 Tiere; 2019 bereits 4285 Tiere, davon rund ein Drittel Frösche und zwei Drittel Kröten.

Wer sich an der Amphibienrettungsaktion in Altenheim beteiligen möchte, kann sich bei Jürgen Stude vom BUND unter Telefon 07807/95 76 12 oder per E-Mail an juergen.stude@t-online.de anmelden. Einen Anmeldebogen gibt es auch unter www.neuried.net.

  • Bewertung
    1