Neuried 17 neue Mitglieder für Athletikverein

Ehrungen beim Athletiksportverein (von links): Philipp Eudelle, Frieder Schlager, Gilbert Ernst, Stefan Rauch und Ralf Heine Foto: Fink Foto: Lahrer Zeitung

Altenheim - Gute Nachrichten gab es bei der Hauptversammlung des Athletiksportvereins. Die Mitgliederzahl ist um 17 auf 310 gestiegen. Auch sportliche Erfolge krönten das vergangene Jahr.

Im Vereinsheim am Hägel fand die Hauptversammlung des Athletiksportvereins statt, zu der Philipp Eudelle vom Vorstandsteam den Vorsitzenden Michael Fix, Ortsvorsteher Jochen Strosack und die Ehrenmitglieder He inz Baumgartner und Erich Schnebel begrüßen konnte

Zu Ehrenmitgliedern wurden Gilbert Ernst und Frieder Schlager, die mehr als 40 Jahre dem Verein angehören, ernannt. Dem Geschäftsbericht von Schriftführerin Marie-Sofie Schneider war zu entnehmen, dass wieder ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr hinter dem Verein liegt. Die Mitgliederzahl ist um 17 auf 310 gestiegen. Im Vereinsheim wurden kleinere Sanierungen vorgenommen. Aushängeschilder des Vereins sind Annika Wendle mit zahlreichen internationalen und nationalen Erfolgen, Ruben Kallfass war erfolgreich bei der deutschen Meisterschaft der Jugend B und Shana Rebstock bei der süddeutschen Meisterschaft.

Nicht zu vergessen sind die Jugendringer, die bei den Kreis-, Bezirks- und südbadischen Meisterschaften erfolgreich waren. Ein Erfolg war wieder das gemeinsam mit dem Fußballverein veranstaltete Schlachtfest und das Beachvolleyball-Turnier, das mit mehr als 40 Mannschaften wieder eine große Anziehungskraft hatte. Außerdem beteiligte man sich am Hobbyziehen des Tauziehclubs sowie am Bratpfannenturnier. Unter Leitung von Ralf Wendle nahmen zahlreiche Kinder am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil. Ebenfalls ein Erfolg ist das Konzept "Raufen nach Regeln", so Sportvorstand Stefan Rauch. Man war montagmorgens 34 Mal in den Kindergärten in Neuried, Meißenheim, Kürzel, Langhurst und Goldscheuer unterwegs und spielte mit den Kindern.

Die junge zweite Mannschaft kam laut Tobias Seckinger in der Kreisliga auf einen guten dritten Platz. Lobend erwähnt wurde die gute Trainingsbeteiligung. Im Oktober fand der erste Hindernislauf in Altenheim statt, bei dem rund 30 Starter zwischen zehn und 15 Hindernisse übequeren mussten. Diesen Lauf will man beibehalten und gerne ausbauen, wenn die bürokratischen Hürden nicht zu hoch werden. Über eine positive Kassenlage konnte Vorstand Finanzen.

Ortsvorsteher Jochen Strosack beglückwünschte die erfolgreichen Ringer. Er dankte dem Verein für seine "hervorragende Jugendarbeit und sein großes Engagement" in der Dorfgemeinschaft wie bei der Straßenfasent.

Am Bambini-Training nehmen momentan 21 Kinder im Alter zwischen vier und fünf Jahren teil. Im Training sind im Schnitt zwölf bis 14 Kinder. Die Jugendabteilung ist in den vergangenen zwei Jahren stark angewachsen.

  • Bewertung
    1