Nach Überfall Friesenheimer Kneipenbesitzer äußert sich gegenüber der LZ

Christine Bohnert-Seidel
Kai-Uwe Zolldann ist seit 2018 Pächter der Dartkneipe Zum Kohler. Nie habe er daran gedacht, dass seine Kneipe einmal überfallen wird. Nach dem Vorfall am Freitagabend zieht er Konsequenzen. Foto: Bohnert-Seidel

Die Dart-Kneipe "Zum Kohler" in der in der Kronenstraße wurde am Freitagabend überfallen. Knapp 300 Euro Bargeld hat der Dieb erbeutet. Der Schock sitzt tief.

Friesenheim - Die Dart-Kneipe "Zum Kohler" in der in der Kronenstraße (B 3) ist am Freitag gegen 23 Uhr überfallen worden. Ein maskierter Mann sei in die Kneipe gekommen und habe seine Freundin zur Herausgabe von Bargeld gezwungen, berichtet Inhaber Kai-Uwe Zolldann am Montag gegenüber der Lahrer Zeitung. Der Räuber habe bis zu 300 Euro erbeutet und sei verschwunden. Die junge Frau, die hinter dem Tresen gestanden hatte, blieb mit einem Schock zurück. "Zum Zeitpunkt des Überfalls war die Kneipe ohne Besucher. Der Dieb muss wohl das Gebäude von außen beobachtet haben. Das Ganze dauerte wenige Minuten", so Zolldann.

Dart-Kneipe hat weiterhin geöffnet

Mit einem schwarzen Schal maskiert und einem Jagdmesser bewaffnet, habe der Täter die Herausgabe der Einnahmen erzwungen. Nur das Wort "Bargeld" habe der Täter gesagt. Mit dem Kleingeld aus dem Geldbeutel habe sich der Täter nicht abgegeben. "Alles ging sehr schnell", erklärt Inhaber Zolldann. Seine Freundin sei beim Eintreffen der Polizei sofort psychologisch begleitet worden. "Es war ein sehr großer Schock für sie – verständlicherweise", sagt der Inhaber. Auch er habe das alles erst einmal verarbeiten müssen.

Im Umfeld seien sämtliche Gebäude auf Kameras untersucht worden. Die Dart-Kneipe selbst sei bislang nicht videoüberwacht gewesen. "Aber das wird sich noch diese Woche ändern", betont Zolldann. Dass die Dart-Kneipe "Zum Kohler" am Freitagabend um 23 Uhr keine Besucher hatte, sei eher eine Seltenheit. "Die Mannschaften – darunter auch ich – befanden sich im Ligaspiel in Vogtsburg und waren schon auf dem Rückweg", weiß der Kneipen-Chef. Auch deshalb geht Zolldann davon aus, dass der Dieb die Kneipe beobachtet habe.

Vor vier Jahren hat Zolldann die Dart-Kneipe "Zum Kohler" übernommen. Noch nie habe es bisher einen solchen Vorfall gegeben. Künftig werde das Sicherheitskonzept in der Dart-Kneipe überdacht und verstärkt.

Zolldann habe noch in der Nacht vom Freitagabend bei den anderen Gaststätten in Friesenheim vorbeigeschaut und vom Vorfall berichtet, und bei den Kollegen um mehr Aufmerksamkeit und Wachsamkeit gebeten, erzähl er der LZ.

"Trotz allem, muss es natürlich weitergehen", sagt er. So habe die Kneipe auch weiterhin geöffnet. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 15 Uhr, einmal im Monat ist auch am Sonntag zum Turnierbetrieb geöffnet. Ansonsten ist von Sonntag bis Dienstag Ruhetag.

Hinweise

Der Unbekannte soll zwischen 30 und 40 Jahren alt, knapp 1,80 Meter groß und muskulös sein. Er sprach mit einem ausländischen Akzent und war zur Tatzeit maskiert, so die Polizei. Bekleidet war der Räuber mit einem schwarzen Pullover, blauen Jeans und schwarzen Turnschuhen. Hinweise können unter Telefon 0781/21 28 20 gemeldet werden.

  • Bewertung
    3