Nach Spielabbruch im April Zweiter Anlauf für das Landesliga-Derby beim FVL

Thorsten Mühl
Nachdem die Partie zwischen dem FV Langenwinkel (in Rot) und dem SC Offenburg Ende April abgebrochen wurde, wird sie heute Abend wiederholt. Foto: Künstle

Nachdem die Partie zwischen dem FV Langenwinkel und dem SC Offenburg Ende April abgebrochen wurde, steigt heute die Neuauflage. Während die Gäste im Abstiegskampf auf ein Wunder hoffen, will der FVL letzte Zweifel beseitigen.

Landesliga: FV Langenwinkel – SC Offenburg (Mittwoch, 19 Uhr). Die "englische Woche" von Landesligist FV Langenwinkel setzt sich mit dem neu angesetzten Heimspiel gegen den SC Offenburg fort. Ende April wurde der erste Versuch der Partie bekanntlich übereilt abgebrochen, später nach Urteil der Verbandsspruchkammer neu angesetzt. Während den Hausherren (Platz zehn, 38 Punkte) weiter Punkte zum rechnerischen Klassenerhalt fehlen, bleibt den Gästen (Platz 14, 25 Punkte) als einzige verbliebene Hoffnung, dass lediglich drei Mannschaften absteigen. Ansonsten dürfte der Sturz in die Bezirksliga nicht mehr aufzuhalten sein.

Einige Fehler sollen sich nicht wiederholen

FVL-Trainer Klaus Stefan möchte von seiner Mannschaft eine Steigerung im Vergleich zur mäßigen Vorstellung am vergangenen Wochenende gegen den VfB Bühl sehen. Gerade die hohe Zahl individueller Fehler sei ein maßgeblicher Punkt, der sich gegen die kampfstarken Offenburger so nicht wiederholen dürfe. "Wir wollen das Spiel gewinnen, was gegen motiviert anreisende Offenburger sicher nicht einfach wird. Die individuellen Patzer haben uns gegen Bühl ein besseres Ergebnis gekostet ", hält Stefan fest.

Da der SCO voraussichtlich ähnlich rustikal und zielorientiert wie in den vergangenen Partien zu erwarten ist, sind die Hausherren gefordert, im Vergleich zu ersten Auflage der Rückrunden-Partie einige bedeutende Fehlermuster nicht zu wiederholen. "Seinerzeit hat uns die Ruhe und Sicherheit insbesondere während der ersten 45 Minuten gefehlt. Es ist ein Heimspiel, entsprechend müssen wir darauf aus sein, die Partie früh in den Griff zu bekommen und uns auf unser Spiel zu konzentrieren", sagt Langenwinkels Coach.

In personeller Hinsicht sollten Stefan grundsätzlich nahezu alle bewährten Kräfte zur Verfügung stehen. Einige kleinere Fragezeichen bestanden zu Wochenbeginn noch, diese sollten sich spätestens am Spieltag beantworten.

  • Bewertung
    1