Nach 21 Jahren Alfredo Sanchez-Casado verlässt Gutacher Pfarrgemeinderat

Alfredo Sanchez-Casado gibt sein Amt als Vorsitzender des katholischen Pfarrgemeinderats Hausach-Hornberg ab. (Archivfoto) Foto: Kornfeld

Hornberg - Alfredo Sanchez-Casado legt sein Amt als Vorsitzender des katholischen Pfarrgemeinderats Hausach-Hornberg aus gesundheitlichen Gründen nieder. Im Gespräch mit dem Schwabo erklärt er, wie es zu der Entscheidung kam.

Er sei bei eine Vorstandssitzung des Pfarrgemeinderats am 1. Februar ohnmächtig geworden. Der herbeigerufenen Notarzt habe das auf zu viel Stress und fehlendes Trinken zurück geführt und Sanchez nahe gelegt, zu seinem Hausarzt zu gehen. "Ich habe gesundheitlich auf einem hohen Ross gesessen und nicht einmal einen Hausarzt gehabt", erinnert sich Sanchez.

"Kirchenentwicklung 2030" würde die volle Kraft erfordern

Nachdem einige Untersuchungen abgeschlossen waren, riet ihm sein Arzt, kürzer zu treten. Dazu habe er sich nach langen Gesprächen mit seiner Frau und seinen drei Töchtern dann auch entschieden. Er sei nicht schwer krank, aber auf dem bisherigen Level gehe es nicht weiter, sein Körper sei nie zur Ruhe gekommen.

Pfarrer Christoph Nobs habe ihm geraten, halblang zu machen, aber er sei "nicht der Typ, andere arbeiten zu lassen und selber vorne zu stehen", so der scheidende Vorsitzende des Pfarrgemeinderats: "Wenn ich etwas mache, dann ganz und gar."

Die geplante "Kirchenentwicklung 2030", die in den katholischen Pfarreien anstehe, fordere den vollen Einsatz der Beteiligten, da sei es nicht mit zwei Pfarrgemeinderatssitzungen getan. Es müssten nun die Weichen gestellt werden, damit auch später noch ein richtiges Gemeindeleben stattfinden könne.

Seine Stelle bei der Bundesagentur für Arbeit in Kehl erfordere seine ganze Energie, so der 55-Jährige. Leicht ist ihm die Entscheidung, sein Amt niederzulegen, nicht gefallen, hat er sich doch schon 21 Jahre voll und ganz für den Pfarrgemeinderat eingesetzt und ist seit Mai 2018 dessen Vorsitzender. "Ich hätte gerne noch vier Jahre dran gehängt und die 25 im PGR voll gemacht", so Sanchez. Aber, und darauf legt Alfredo Sanchez großen Wert: "Ich bin nicht weg, ich stehe noch zur Verfügung, nur nicht an vorderer Front!"

Sein Ehrenamt als Bundesvorsitz des Verbands Spanischer Elternvereine hat Sanchez bereits abgegeben.

Die Amtsgeschäfte übernimmt zunächst die stellvertretende PGR-Vorsitzenden, Monika Tschersich. In den Pfarrgemeinderat rückt Andrzej Pacwa Zbigniew für Alfredo Sanchez nach. Er wurde von Pfarrer Christoph Nobs bereits schriftlich informiert, erklärte dieser im Gespräch.

  • Bewertung
    0