Mobilitätspakt geplant Land will Verkehrsprobleme im Raum Lahr lösen

red/sm
Bessere Busverbindungen ­und Leih-Fahrräder tragen dazu bei, die Verkehrssituation zu verbessern. Foto: Archivfoto: Stadt

Wie kann die Stadt Lahr ihre Verkehrsprobleme lösen? Einen "Mobilitätspakt", den die Landesregierung plant, sieht die Stadtverwaltung als Chance an.

Die Stadt Lahr und ihr Umland seien ein prosperierender Wirtschaftsraum, so die Verwaltung. Allerdings führe die wirtschaftliche Entwicklung für die gesamte Region Lahr zu einem stetig steigenden Verkehrsaufkommen, insbesondere im Berufspendelverkehr. Um diese Situation nachhaltig zu verbessern, möchte das Land Baden-Württemberg gemeinsam mit den regionalen Partnerinnen und Partnern einen Mobilitätspakt schließen, erläutert die Stadt. In der "geteilten Verantwortung für den öffentlichen Verkehr, den motorisierten Individualverkehr sowie den Rad- und Fußverkehr" sollen Maßnahmen entwickelt und vorangebracht werden, die eine zukunftsfähige und nachhaltige Mobilität in der Region Lahr ermöglichen und dabei die Klimaschutzziele im Blick haben.

Die "Grundidee, Mobilität gemeinsam verantwortlich zu denken", bedinge ein abgestimmtes Handeln aller Verantwortungs- und Entscheidungsträger. Der Mobilitätspakt soll dafür Forum und Grundlage bieten. Wesentlich sei dabei die Betrachtung aller Verkehrsträger und deren Vernetzung. "Im Kern geht es um das Ziel einer neuen, vernetzten und klimaneutralen Mobilität. Dies soll die verkehrlichen Belastungen in der Region reduzieren und dabei helfen, dass sich die Region auch zukünftig als attraktiver Raum zum Arbeiten und Leben behauptet", so die Verwaltung. Der Mobilitätspakt Lahr soll unter der politischen Leitung von Landesverkehrsminister Winfried Hermann und unter der Federführung des Regierungspräsidiums Freiburg umgesetzt werden. Ein Auftaktgespräch und die erste Sitzung der Koordinierungsgruppe haben bereits stattgefunden.

Die erste "Steuerkreissitzung" des Mobilitätspakts und gleichzeitig der offizielle Kick-Off soll am Montag, 4. Februar, in Lahr stattfinden, sofern eine Veranstaltung in Präsenz möglich ist. Die Partnerschaftserklärung soll dort unterzeichnet werden. Eine Teilnahme von Landesverkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer ist laut Stadt vorgesehen.

Der Technische Ausschuss befasst sich am Mittwoch, 19. Januar, ab 17.30 Uhr im Rathaus II mit diesem Thema.

  • Bewertung
    4