Mit Sieg und Niederlage BC Offenburg hält Anschluss an die Spitze

Lahrer Zeitung
Samira Schilli zeigte bei ihren Einsätzen in der ersten Mannschaft des BC Offenburg couragierte Auftritte gegen die zweitliga-erfahrene Konkurrenz. Foto: Berger

Der BC Offenburg hat seinen Platz in den Top vier der 2. Bundesliga gefestigt. Mit einem Sieg gegen den SV Fun Ball Dortelweil distanzierte der BCO den direkten Verfolger. Gegen Marktheidenfeld gab es derweil zum Rückrundenstart eine Niederlage.

2. Bundesliga: BC Offenburg - TV 1884 Marktheidenfeld 2:5; BC Offenburg - SV Fun-Ball Dortelweil II 4:3. Zum Rückrundenauftakt gastierten mit dem TV Marktheidenfeld und dem SV Fun Ball Dortelweil zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte in der Offenburger Nordwest-Halle, die den Spielern des BCO bereits in der Hinrunde packende Kämpfe lieferten und gar Punktverluste beibrachten.

Bereits der Einstieg am Samstagmittag gegen Marktheidenfeld war nichts für schwache Nerven. Sowohl das erste als auch das zweite Herrendoppel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, wobei der BCO nur im ersten Doppel durch Lukas und Jonas Burger das glücklichere Ende für sich verbuchen konnte. Da Offenburg außerdem im Damendoppel eine Niederlage erlitt, geriet das junge Team um Mannschaftskapitän Lukas Burger früh in Rückstand. Die aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Samira Schilli zeigt sich davon nicht beeindruckt und lieferte ihrer Gegnerin einen großen Kampf. Trotzdem musste sie aber letzten Endes als Verliererin vom Platz gehen. Während es dem Esten Karl Kert in einem hochklassigen ersten Herreneinzel gegen den Bayern Gerberich gelang, Offenburg auf 2:3 heranzubringen, hatte Andreas Müller im zweiten Herreneinzel mit dem schnellen Moritz Unz einen starken Gegner. Obwohl es Müller im Hinspiel noch gelungen war, seinen Kontrahenten in Schach zu halten, musste er sich dieses Mal nach vier Sätzen geschlagen geben, was die Niederlage des BCO besiegelte. Nichtsdestotrotz war das abschließende gemischte Doppel von großer Bedeutung, da der BCO mit einem Sieg und der daraus resultierenden 3:4-Niederlage immerhin noch einen wichtigen Punkt gesammelt hätte. Doch Paloma Wich und Jonas Burger mussten die Klasse ihrer Gegner anerkennen und sich in drei Sätzen geschlagen geben, womit der BCO schließlich punktlos blieb.

Offenburger Mixed kommt nach Satzrückstand zurück

Um im Fernkampf um Platz eins mit den Teams aus Hofheim, Remagen und Bischmisheim nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten, mussten die Offenburger in der anschließenden Sonntagsbegegnung gegen Dortelweil alles in die Waagschale werfen. Top motiviert begannen die Hausherren die Begegnung mit Siegen in beiden Herrendoppeln, wodurch sie trotz der Niederlage im Damendoppel mit 2:1 in Führung gingen. Da Kert sein erstes Herreneinzel souverän gewann und dabei mehrmals sein internationales Format andeutete, blieb der BCO trotz einer Niederlage im Dameneinzel in Führung und hatte im Mixed durch Burger/ Wich die Möglichkeit, den Sieg durch einen vierten Punkt einzutüten. Nach einem trotz mehreren Satzbällen unglücklich verlorenen ersten Satz antwortete das eingespielte Offenburger Burger Mixed mit zwei deutlichen Satzgewinnen. Doch die Hessen Ta/Nguyen zeigten Comebackqualitäten und erzwangen einen Entscheidungssatz. Als dieser nach einigen spektakulären Ballwechseln an Offenburg ging, brandete der Jubel über den nun sicheren Sieg in der heimischen Nordwest-Halle auf. Johannes Dischers Niederlage im abschließenden Herreneinzel war da nur ein kleiner Wermutstropfen. Durch den Sieg am zweiten Spieltag war es dem BCO gelungen, zumindest zwei Spielpunkte aus diesem durchaus schwierigen Doppelspieltag mitzunehmen und auf Schlagdistanz zum Tabellenführer Hofheim zu bleiben.

  • Bewertung
    0