Meißenheim LZ lädt ein: Leser-Aktion startet in Meißenheim

Premiere für eine Leser-Aktion: Im Gasthaus "Eintracht" in Meißenheim diskutiert die Redaktion der Lahrer Zeitung am Donnerstag kommender Woche mit interessierten Bürgern. Auf das Gespräch freuen sich (von links) Redakteur Frank Ruppert, die Wirte Hugo und Heidi Roth, ihre Tochter Tanja Meßmer und Redaktionsleiter Jörg Braun. Foto: Bieber

Meißenheim (red) - Die Redaktion der Lahrer Zeitung möchte mit einer neuen Leser-Aktion das Ohr noch näher an die Menschen in der Region legen. Und zwar ganz nah. Dazu laden wir Leser zum lockeren Treffen ein – und geben ihnen einen aus. Start ist in Meißenheim.

 

Die Reporter der Lahrer Zeitung sind das ganze Jahr über in der Ortenau unterwegs, um zu berichten, was sich in den vielen großen und kleinen Orten der Region so alles tut. Oftmals sind es offizielle Anlässe, zu denen die Berichterstatter gerufen werden. Bürgermeister verkünden Neues, Gemeinderäte tagen, Firmen erklären ihre Zukunftspläne, Organisationen und Vereine richten Veranstaltungen aller Art aus.

Dabei kommen manchmal Themen zu kurz, die den Bürgern, unseren geschätzten Leserinnen und Lesern, unter den Nägeln brennen. Themen, die nicht im Gemeinderat stattfinden, aber trotzdem nerven. Oder freuen. Themen, die man als Redaktion mal anpacken könnte und die vielleicht noch viele andere Bürger interessieren.

Deshalb startet unsere Redaktion eine neue Leser-Aktion. Sie nennt sich "Die Lahrer Zeitung lädt ein". Wir wollen uns dabei mit Lesern treffen, die sich für ihre Ortschaft, für ihre Stadt, interessieren und mitreden wollen, vielleicht sonst aber kein Gehör finden.

Dazu laden wir in ein örtliches Lokal ein. Mittenrein ins kommunale Leben, also. Eingeladen ist jedermann. Zum Mitdiskutieren und zum Zuhören. Das erste Getränk an diesem Leser-Abend geht auf unseren Deckel, wir spendieren allen Teilnehmern ein Freigetränk.

Los geht die Aktion am Donnerstag kommender Woche, 22. Februar, in Meißenheim. Im Gasthaus "Eintracht" laden wir ab 19 Uhr Leser zum munteren Austausch ein. Mit dabei sind der für Meißenheim zuständige Redakteur Frank Ruppert und Redaktionsleiter Jörg Braun sowie unsere örtliche Mitarbeiterin Jasmin Lehmann.

Leser können alle Themen ansprechen

Die Themen, die von den Lesern am 22. Februar angesprochen werden können, sind völlig frei. In Meißenheim tut sich ja eine Menge:

Wie lief im Rückblick das große Ortsjubiläum im vergangenen Jahr und was nehmen die Meißenheimer davon mit? Was tut sich bei der Lücke im Lärmschutzwall? Wie wird das alte Rathaus künftig genutzt? Was passiert mit der Villa Beck? Wie steht es um die Kinderbetreuung in Meißenheim und Kürzell? Wie geht es beim Heimburgerhaus weiter?

  • Bewertung
    2