Meißenheim Von Barock bis Pop

In der besonderen Atmosphäre der evangelischen Kirche in Meißenheim hat der Musikverein Meißenheim ein Konzert mit zahlreichen Höhepunkten geboten. Dabei gelang die Mischung der Stilrichtungen von Barock bis Pop sehr gut. Foto: Lehmann

Meißenheim (jle) - Mit mehreren Höhepunkten hat der Musikverein Meißenheim beim Kirchenkonzert aufgewartet. Bei schönstem Frühlingswetter konnte der MV zahlreiche Gäste in die evangelische Kirche locken. In intensiven Proben hatten sich die Musiker vorbereitet und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

 

Bereits zum zwölften Mal wurde in die Kirche zum Konzert eingeladen. Man könnte sagen, dass das Konzert mit einem Paukenschlag eröffnet wurde. Mit dem Stück "Jesus Christ Superstar" gelang dem Verein gleich zu Beginn eine Punktlandung. Die Melodien aus der Rock-Oper erzählen aus dem Leben von Jesus. Und auch die Kirche tat ihr Übriges, denn immer wieder wird das Gotteshaus für die besondere Akustik gelobt. Nach dem romantischen Stück "Mood Romantic" ertönte Johann Sebastian Bachs bekanntester Satz aus der dritten Orchestersuite "Air". Barocke Klänge vermischt mit Pop wurde schon im Programm als "erfrischende Mixtur aus Spätbarock und Pop" angekündigt und erwies sich als selbiges. In die Filmwelt ging es mit dem von Hans Zimmer geschriebenen "Crimson Tide".

Ruhiger ging es bei "Greensleeves", einem Stück, das von dem Wehklagen eines Liebenden erzählt, zu. Die Herkunft des englischen Volksliedes ist unbekannt. Den Abschluss des Programms bildete das Stück "In all ist Glory" bei dem die Musiker noch einmal alles zeigten. Nach dem Konzert lud Eckhard Klotz die Gäste ins Gemeindehaus ein, wo der Abend bei anregenden Gesprächen ausklingen konnte.

  • Bewertung
    1