Meißenheim Termine 2020

Bürgermeister Alexander Schröder, die Vorsitzenden Kathrin Jaroschowitz und Ludwig Börsig sowie Ehrenpräsident Hans-Jürgen Schnebel Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Der Reit-, Renn und Fahrverein Meißenheim hat ein arbeitsreiches Jahr hinter sich. Kathrin Jaroschowitz wurde im Rahmen der Hauptversammlung neu in den Vorstand gewählt – sie folgt auf Robert Matthäi, der im September sein Amt niedergelegt hatte.

Im Frühjahr steht das Jungpferdeturnier an. Das Pferderennen ist am 28. Juni geplant. Auch eine Teilnahme am Kinder- und Familientag der Gemeinde am 19. Juli ist vorgesehen. Weiter wird es ein Herbstturnier geben und ein Stand beim Weihnachtsmarkt angeboten.

Meißenheim. Der erst zu Beginn 2019 gewählte Vorsitzende Matthäi hatte im September sein Amt abgegeben. Als Nachfolgerin hatte der verbliebene Vorsitzende Ludwig Börsig damals satzungsgemäß Kathrin Jaroschowitz bestimmt. Im Rahmen der Hauptversammlung wurde sie nun auch mehrheitlich gewählt.

Kritische Worte gab es von den Kassenprüferinnen Jana Anders und Vanessa Heimburger. Trotz positivem Kassenergebnis hätten sie sich detailliertere Auflistungen und nähere Angaben gewünscht. Dennoch erfolgte die Entlastung des Vorstandsduos und des freiwillig mitwirkenden Kompetenzteams einstimmig.

Danach kam der Hauptteil des Abends: Wünsche und Anträge, die bei einigen langjährigen Mitgliedern auf wenig Verständnis stießen. So forderte ein Antrag, den Vorstand wieder auf mehrere Schultern, mit Vorsitzenden, Stellvertreter, Kassenwart, Schriftführer und Beisitzern zu verteilen. Vor einigen Jahren war die Satzung mangels Personal geändert worden, sodass nur zwei gleichberechtigte Vorsitzende gewählt wurden. Alle weiteren Helfer engagieren sich auf freiwilliger Basis im Kompetenzteam.

Bürgermeister Alexander Schröder erklärte, dass eine solche Änderung nur Sinn machen würde, wenn sich auch Personen finden ließen, die einen Vorstandsposten übernehmen möchten. Dazu sollen Kandidaten bis zur nächsten Hauptversammlung gesucht werden. Für eine Änderung wäre zudem eine erneute Satzungsänderung notwendig.

Von einigen Mitgliedern wurde zudem betont, dass sich das aktuelle System bewährt habe. Es sei dem Vorsitzenden Ludwig Börsig mit anderen Vorstandskollegen gelungen, die Schulden des Vereins innerhalb von sieben Jahren abzubauen.

Pferderennen soll in Zukunft wieder stattfinden

Weitere Anträge betrafen die Kassenführung und das Fahrturnier. 2019 hatte das Pferderennen einmal mehr aufgrund von Schäden an der Rennbahn abgesagt werden. Um das Gelände in Zukunft vor Wildschaden zu schützen, hatte der Verein beim Landratsamt die Baugenehmigung für einen Elektrozaun beantragt, die auch erteilt wurde

Ein Antrag stellte nun die Mitgliedschaft im Verband hinsichtlich des Pferderennens in Frage: Durch einen Austritt könne man Beiträge einsparen, wo seit drei Jahren das Rennen ohnehin ausfalle. Dies stieß bei der Mehrheit der Vereinsmitglieder auf Missfallen. Die Rennbahn in Meißenheim zähle zu den schönsten in Süddeutschland. "Das Rennen ist etwas ganz Besonderes für Meißenheim", betonte der Bürgermeister.

Die Rückschau aufs Vereinsleben machte deutlich, dass der Reitverein 2019 viele Termine bewältigt hat. Zahlreiche Lehrgänge wurden auf der Anlage absolviert. Viel Zeit wurde in die Ausrichtung des Fahrturniers investiert, das sich positiv in der Vereinskasse niederschlug. Im April wurden zudem ein Jungpferdeturnier sowie die jährliche Fohlenschau ausgerichtet. Beim Weihnachtsmarkt war der RRFV mit einem Stand dabei. Eine Mannschaft nahm am Handballturnier der Vereine teil.

  • Bewertung
    0